ℳcℳ ► Mit christlicher Mission

 

 

 

 

Lieber Besucher, wir begrüßen dich auf der Seite von McM. Dies ist eine christliche Seite, die sich zum Sohn Gottes Jesus Christus bekennt und die Bibel für das Wort Gottes hält. Auch gehen wir davon aus, dass die Gebote und Feste Gottes, wie z.B. der Sabbat, auch für Christen heute zu halten sind. Zwischen der Lehre des jüdischen Messias und dem römischen Christentum gibt es sehr große Unterschiede. Wir gehören keiner Religion oder Konfession an, weil ich glaube, dass Gott nie eine Religion gewollt hat, sondern ein Volk, das seine Gebote hält. McM beschäftigt sich mit den hebräischen Wurzeln des Messias, den Geschichten und Prophezeiungen der Bibel, mit der Endzeit, der New Age Bewegung,  Geheimgesellschaften wie Bilderberger, Freimaurer und Illuminaten, mit der Neue Weltordnung und mit anderen Religionen wie dem Judentum oder den Islam. Ich glaube, dass Vater YHVH seinen Yeshua für uns dahin gab, damit wir durch das Opfer des Messias Vergebung unserer Sünden und das ewige Leben empfangen können. Wir glauben an keine Trinität wie sie in den Kirche heute gelehrt wird, sondern wir glauben an Gott den Vater und seinen Sohn, und halten den Heiligen Geist für die Kraft Gottes, die den Vater und den Sohn verbindet bzw. zusammenhält. Wir glauben außerdem, dass wir uns in der Endzeit befinden, deren Prophezeiungen sich vor unseren Augen erfüllen. Im unteren Video, kann man sich ein kleines Zeugnis von mir anschauen. 

 

 

                                                      ► Das Zeugnis von McM

 

 

Du sagst: Es ist unmöglich Gott sagt: Alles ist möglich

Lukas 18: 27Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.“

 

Du sagst: Ich bin zu müde Gott sagt: Ich gebe dir Ruhe

Matthäus 11: 29 „…so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen!“

 

Du sagst: Keiner liebt mich Gott sagt: Ich liebe dich

Johannes 3: 16Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab…“

 

Du sagst: Ich kann es nicht Gott sagt: Du kannst alles

Philipper 4: 13Ich vermag alles durch den, der mich stark macht, Christus.“

 

Du sagst: Ich mache mir Sorgen Gott sagt: Wirf sie auf mich

1. Petrus 5: 7Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“

 


Der Historiker Tacitus
Der Historiker Tacitus

Schauen wir zunächst einmal ob es auch außerhalb der Bibel, historische Belege dafür gibt, dass Jesus überhaupt gelebt hat. Einer der bedeutensten Historiker des antiken Rom war Tacitus. Er schrieb folgendes :

 

Christus, (Christ) von dem sein Name seine Herkunft hat, litt eine extreme Strafe während der Regierung des Tiberius in den Händen von einem unserer Stadthalter, Pontius Pilatus.“ Tacitus - Annalen (Ab excessu divi Augusti)

 

Auch Josephus, ein jüdisch-römische Historiker aus dem 1. Jahrhundert, hat über Jesus berichtet. Im Testimonium Flavianum heißt es in Kapitel 18, in der Versen  63, 64:

 

Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Mann, wenn man ihn überhaupt einen Menschen nennen darf. Er vollbrachte nämlich ganz unglaubliche Taten und war der Lehrer aller Menschen, die mit Lust die Wahrheit aufnahmen. So zog er viele Juden und auch viele Heiden an sich. Dieser war der Christus. Und obgleich ihn Pilatus auf Betreiben der Vornehmsten unseres Volkes zum Kreuzestod verurteilte, wurden doch seine früheren Anhänger ihm nicht untreu. Denn er erschien ihnen am dritten Tage wieder lebend, wie gottgesandte Propheten dies und tausend andere wunderbare Dinge von ihm vorhergesagt hatten. Und bis auf den heutigen Tag besteht das Volk der Christen, die sich nach ihm nennen, fort.“ Josephus - Testimonium Flavianum (Kapitel 18: 63, 64)

Plinius der Ältere
Plinius der Ältere

Caius Plinius Secundus war ein römischer Gelehrter, Offizier und Verwaltungsbeamter im ersten Jahrhundert. Er sagte uns, als was die ersten Christen Jesus verehrten. So berichtet er:

 

Die Christen verehren Jesus als Gott.“ Caius Plinius Secundus – Briefe 10, 96 Abs. 7

 

Jesus wurde also nicht in irgendeinem Konzil zu Gott erklärt, wie einige behaupten, sondern es gehörte schon immer zur Glaubenslehre der ersten Christen, und daran hat sich bei den meisten Christen bis heute auch nichts geändert. Dies ist ein großer Unterschied zwischen Bibel und Koran.

 

 

                      Unglaubliche Prophezeiungen - ℑesus ℍis†orisch ℬewiesen ✔

Auch andere Historiker berichteten über den jüdischen Messias, wie z.B. Suetonius, Pliny, Lucian oder Mara Bar-Serapion. Das Jesus tatsächlich gelebt hat und von der Römern gekreuzigt wurde, bestätigen also mehrere historische Quellen. Doch es gibt jede Menge archäologische Funde über die Existens des Volkes Israel und des Königreichs David. Die Welt berichtete am 19. Juli 2013:

Die Tel-Dan-Inschrift
Die Tel-Dan-Inschrift

Palast aus der Zeit König Davids gefunden 30 Kilometer vor Jerusalem haben Forscher zwei Gebäude entdeckt – die bislang größten aus dem Königreich Juda. Ein Haus soll König David als Palast gedient haben…“ Die Welt (19.07.2013)

 

Hier sehen wir ein Bild der Tel-Dan-Inschrift, in der Literatur auch „Haus David“s-Inschrift genannt. Es wird auf das Jahr 8./9. Jh v.C. geschätzt, und beinhalten u.a. die Inschrift: "Haus Davids", was sich auf die Dynastie Davids bezieht, der als gerechter König Israels auch ein Abbild auf den Messias darstellt, der als König der Könige bezeichnet wird.

 

 

Die Merenptah-Stele
Die Merenptah-Stele

Im Jahr 1896 wurde in den Ruinen des Totentempels von Merenptah, die Merenptah-Stele gefunden, die auch unter der Bezeichnung Israel-Stele bekannt ist. Dieser Stele wird auf das Jahr 1200 v. Chr. geschätzt und beinhaltet den Namen Israel, jenes Volk also, welches von den Ägyptern versklavt wurde. Auf dem linken Bild sehen wir diese Stele, welche ebenfalls beweist, dass der Name Israel den Ägyptern damals nicht fremd war. Die Bibel ist eben kein Märchenbuch, sondern beinhalten wahre Geschichten, die wahre Menschen erlebt haben und von dem einen wahren Gott geleitet, oder verworfen wurden. Nach dem Auszug aus Ägypten und der Ankunft am Berg Sinaii, überbrachte Moses dem Volk Israel, und dennen die sich dem Volk Israel angeschlossen haben, u.a. die 10 Gebote Gottes. Das vierte Gebot lautet zusammengefasst:

 

2.Mose 20: 8-11 "Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat YHVH Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und geheiligt."

 

Nicht die Juden ruhten ursprünglch am Sabbat, sondern nach der Schöpfung (der Arbeit) war es war selbst, der am 7. Tag ruhte. Wir sehen außerdem, dass auch die Fremdlinge (Heiden/Nicht-Israeliten) den Sabbat halten mussten, so wie man auch im Neuen Testament unter dem Neuen Bund des Messias den Sabbat gehalten hat. Denn bereits im 2. Buch Mose und im Buch des Propheten Jesaja steht geschrieben:

 

2. Mose 12: 49, Jesaja 56: 6, 7Ein und dasselbe Gesetz soll für den Einheimischen und für den Fremdling gelten, der unter euch wohnt...die Fremdlinge, die sich YHVH anschließen, um ihm zu dienen und den Namen YHVH´s zu lieben und um seine Knechte zu sein, und alle, die darauf achten, den Sabbat nicht zu entheiligen, und die an meinem Bund festhalten, die will ich zu meinem heiligen Berg führen und sie in meinem Bethaus erfreuen..."

 

Christen sind es seit 1700 Jahren gewohnt am Sonntag ("Tag der Sonne") in die Kirche gehen, während der eigentliche Ruhetag laut Bibel der Sabbat ist, also der Samstag. Schauen wir uns dazu mal einige Zitate an, die deutlich machen, wie das Christentum den Sabbat abschaffte, und den eingeführt hat.

Kaiser Konstantin
Kaiser Konstantin

"Lasst alle Richter und Stadt Menschen, und die Besetzung alles Handels ruhen, am ehrwürdigen Tag der Sonne (Sonntag)..." Kaiser Konstantin - (07.03. 321 n. Chr.) Übersetzung: Harvard College U.S.A.

 

"Grund zum Feiern hat an diesem Wochenende die ganze abendländische Zivilisation; auf dem Tag genau vor 1650 Jahren, am 7.März 321, wurde der Sonntag durch den römischen Kaiser Konstantin zum gesetzlichen Feiertag proglamiert. Der erwürdige Tag der Sonne, der dem römischen Mithrakult geweiht war, wurde zum Ruhetag des römischen Reiches bestimmt. Nicht mehr der siebente Tag (Sabbat) des Urchristentums, sondern der Tag des Mithrakultes stand Pate bei der Taufe des christlichen Feiertag - des Sonntags." Berner Tageblatt (1971)

 

Auch die Ersetzung des Sabbats durch die christliche Feier des Sonntags, der 321 von Konstantin dem Großen als „verehrungswürdiger Tag der Sonne" durch Erlass zum öffentlichen Ruhetag erklärt wurde, ist oft als Anlehnung an den Sonnenkult gedeutet worden." Wikipedia

 

"Das Konzil von Laodicea...verbietet Christen die Judaisierung und das Ruhen am Sabbat..." Encyclopaedia Britannica, 1899 Edition, Vol. XXIII, Seite 654

 

 

                               Gottes Gesetz - Müssen Christen den Sabbat halten?

 

                               Der wahre Paulus - Hat er das Gesetz abgeschafft? 

MMMMMMMM

Martin Luther
Martin Luther

Martin Luther äußerte mehrfach seine Hochschätzung der hebräische Sprache. Besonders deutlich kommt dies in Äußerungen Luthers "bei Tisch" vom Anfang der zum Ausdruck:

 

Die hebräische Sprache ist die allerbeste und reichste in Worten, und rein, bettelt nicht, hat ihre eigene Farbe. […] Wenn ich jünger wäre, so wollte ich diese Sprache lernen, denn ohne sie kann man die h. Schrift nimmermehr recht verstehen. Denn das neue Testament, obs wol griechisch geschrieben ist, doch ist es voll von Ebraismis und ebräischer Art zu reden. Darum haben sie recht gesagt: Die Hebräer trinken aus der Bornquelle; die Griechen aber aus den Wässerlin, die aus der Quelle fließen; die Lateinischen aber aus der Pfützen.“ (WA TR 1, 524.21f., 525,15-20, vgl. auch WA TR 6, Nr. 6805) 

Luthers Thesen
Luthers Thesen

Martin Luther lehrte bedauerlicherweise ein gesetzloses Christentum, dass alle biblischen Gebote und Feiertage praktisch als abgeschhaft erklärte. So schreib er im Jahr 1520 in: "Von der Freiheit eines Christenmenschen", folgendes:

 

Der Christenmensch ist frei und entbunden von allen Geboten und Gesetzen. Das ist die christliche Freiheit." Martin Luther - Von der Freiheit eines Christenmenschen, 1520


Doch Yeshua der Messias lehrte vor ca. 2000 Jahren etwas anderes.

 

Matthäus 5: 17 „Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen."

 

Auch nach der Kreuzigung des Messias wurde der Sabbat wie gewohnt nach dem Gesetz gefeiert.

 

Lukas 23: 56 „Dann kehrten sie zurück und bereiteten wohlriechende Gewürze und Salben; am Sabbat aber ruhten sie nach dem Gesetz.

 

                                     Martin Luthers Irrtum - Der entfernte Bund

 

 

   Die hebräischen Namen der biblischen Wochentage sind:

  •       Jom Rischon (יום ראשון, wörtlich „Erster Tag“)
  •       Jom Scheni (יום שני, wörtlich „Zweiter Tag“)
  •       Jom Schlischi (יום שלישי, wörtlich „Dritter Tag“)
  •       Jom Revi’i (יום רביעי, wörtlich „Vierter Tag“)
  •       Jom Chamischi (יום חמישי, wörtlich „Fünfter Tag“)
  •       Jom Schischi (יום שישי, wörtlich „Sechster Tag“)
  •       Schabbat (שבת, wörtlich „Ruhe“)

 

                                       

                                    Die prophetische Woche (1 Tag = 1000 Jahre)

               Tag 0     Tag 1     Tag 2    Tag 3     Tag 4     Tag 5     Tag 6    Tag 7-->Ewigkeit

              Anfang   1000J.  2000J.  3000J.   4000J.  5000J.  6000J.  7000J.

               Adam                Abraham                Jesus                  Jesus   Millenium  

                                                                   1.Kommen        Wiederkunft

 

 

                                            Bibelkunde - Von Eden zur Endzeit 

 

Die Päpste der katholischen Kirche, haben im Laufe der Jahrhunderte immer wieder gegen Gebote der Bibel verstoßen, sie verändert und sich selbst erhöht, während sie andere erniedrigt haben.

Papst Leo XIII
Papst Leo XIII

 

"Wir nehmen auf Erden den Platz des allmächtigen Gottes ein."

                      Papst LEO XIII am 20.6.1894

 

 

"Die Fleischwerdung Gottes findet 3x statt: In der Krippe, am

                            Messaltar und im Vatikan."
              Erzbischof Dubrevil auf dem Konzil 1870

"Der Papst ist nicht nur Stellvertreter Christi, sondern er ist selbst              Jesus Christus, verborgen in der Hülle des Fleisches."
                            Catholic National, Juli 1895

Das Wappen des Vatikan
Das Wappen des Vatikan

 

Da Satan in der Bibel auch als die Schlange bezeichnet wird, sollten uns der Vatikan und seine Symbole reichlich zu denken geben. Prof. Dr. Walter Veith, schreibt in seinem Buch:

 

"Das Wort »Vatican« bedeutet wörtlich »wahrsagende Schlange« und kommt von »Vatis« = Seher, Wahrsager und »Can« = Schlange." Auf die Wahrheit kommt es anS. 193

 llllllllll

                                 Von Babylon nach Rom  Wahrheit oder Tradition

 

Auch das Weihnachtsfest hat nichts mit dem jüdischen Messias zu tun, dass in der Bibel kein Geburtstag der Messias genannt wird. Man wählte den Dezemener als heiliges Fest, weil man schon vor der Geburt des Christus, zu dieser Zeit die Sonnengötter huldigte, oder den Geburtstag von Nimrod feierte, der für den Turmbau zu Babel verantwortlich war,

Der Weihnachtsmann
Der Weihnachtsmann

Es war die populärste und fröhlichste Feierlichkeit im antiken Rom (man beschenkte einander...). Die Saturnalien fanden...als mehrtägiges Fest zwischen dem 17. und 23. Dezember Anwendung, das später allerdings bis zum 30. Dezember ausgedehnt wurde. Die Sichel war hingegen ein Attribut des ursprünglich agrarischen Gottes Kronos-Saturnus." Wikipedia

 

Das Amphitheater beansprucht seine Gladiatoren für sich selbst, wenn sie Ende Dezember mit ihrem Blut den sicheltragenden Sohn des Himmels (Saturn) besänftigen." Ausonius, Eclog, S. 156

 

„Die Heiden pflegen nämlich am 25. Dezember das Fest des Geburtstages der Sonne zu feiern...Zu diesen Riten luden sie oft auch Christen ein. Da nun die Lehrer der Kirche sahen, dass sich viele Christen zur Teilnahme an diesen Festen verleiten ließen, beschlossen sie, fortan am selben Tag das Fest der wahren Geburt zu begehen." Syrischer Scholiast des Dionysius = CIL 1, S. 338

 

Was sagt Jeremia dazu?
Was sagt Jeremia dazu?

Während die Bibel uns u.a. in den 10 Geboten sagt, dass wir nicht lügen sollen, so können wir Weihnachten heute gar nicht feiern, ohne unsere Kinder anzulügen, mit dem Märchen der guten Weihnachtsmanns, und des böses Krampus (Knecht Ruprecht), der kommt um Kinder zu bestraffen, wenn sie nicht artig waren. Die Bibel schreibt über heidnische Gebräusche, und Feste wie Weihnachten folgendes:

 

Jeremia 10: 2-5 "So spricht der Herr: Lernt nicht den Weg der Heiden und erschreckt nicht vor den Zeichen des Himmels, auch wenn die Heiden sich vor ihnen fürchten! Denn die Bräuche der Heiden sind nichtig. Denn ein Holz ist's, das man im Wald gehauen hat und das der Künstler mit dem Schnitzmesser anfertigt. Er verziert es mit Silber und Gold und befestigt es mit Hämmern und Nägeln, damit es nicht wackelt; sie sind gedrechselten Palmbäumen gleich, sie können nicht reden; man muß sie tragen, denn sie können nicht gehen. Fürchtet euch nicht vor ihnen, denn sie können nichts Böses tun, und auch Gutes zu tun steht nicht in ihrer Macht!"

Die Menora
Die Menora

Die Feste der Bibel, sind nicht die Feste der Juden, sondern die Feste des Herrn.

 

3. Mose 23: 2 "Das sind die Feste des Herrn, zu denen ihr heilige Festversammlungen einberufen sollt; dies sind meine Feste..."

 

- Der Sabbat

- Das Passah

- Das Fest der ungesäuerten Brotr

- Das Fest der Erstlingsfrüchte

- Pfingstfest

- Posaunenfest

- Versöhnungstag

- Laubhüttenfest

 

Werfen wir mal einen Blick auf die biblischen Feste, um einen Zusammenhang zwischen Gottes Feste, und seinen Prophezeiungen herzustellen.

                       

                                ► Die Prophezeiungen der messianischen Festtage

                                               

                                                 Die biblischen Feste Gottes

 

 

Die Flagge Israels
Die Flagge Israels

Nach dem zweiten Weltkrieg sollte sich eine erstaunliche Prophezeiung erfüllen. Nachdem die Juden im 70 n. Chr. durch die Römer vertrieben und der jüdische Tempel zerstört worden ist, wurden die Juden auf der ganzen Welt zerstreut. Gott versprach allerdings, dass sein Volk wieder in das Land ihrer Vorväter zurückkehren würde. Am 14.Mai 1948 wurde schließlich der Staat Israel ausgerufen, der an einem Tag geboren wurde. Etwas in dieser Art hat zuvor noch nie gegeben. Für viele Juden hat sich damit die Frage beantwortet, die Gott im letzten Kapitel von Jesaja prophetisch fragte:

 

Jesaja 66: 8Wer hat je so etwas gehört? Wer hat etwas Derartiges gesehen? Wurde je ein Land an einem Tag zur Welt gebracht? Ist je ein Volk auf einmal geboren worden?“

 

Warschauer Ghetto
Warschauer Ghetto

Diese Staatsgründung war u.a. ein Resultat des 2. Weltkrieges, als 6 Millionen Juden Opfers des Holocaust waren. Daher schreibt der Prophet Jeremia folgendes über die Lage der zurückkehrenden Kinder Israels:

 

Jeremia 31: 7-9 „Rette, o YHVH, dein Volk, den Überrest Israels! Siehe, ich bringe sie herbei aus dem Land des Nordens und sammle sie von den Enden der Erde; unter ihnen sind Blinde und Lahme, Schwangere und Gebärende miteinander; eine große Gemeinde kehrt hierher zurück! Weinend kommen sie, und unter Flehen führe ich sie; denn ich bin Israel zum Vater geworden…"

Die Halle der Namen in Israel
Die Halle der Namen in Israel

Die bedeutendste Gedenkstätte in Israel ist die „Yad Vashem“ in Jerusalem. Dieser Ort wird jährlich von 2 Millionen Menschen besucht und erinnert an die Millionen Opfer des Holocaust, die z.B. in der „Halle der Namen“, namentlich erwähnt werden, auf das man sie nicht vergessen möge. Orientiert hat man sich dabei an Jesaja Kapitel 56 Vers 5, wo es heißt:

 

Jesaja 56: 5 „…denen will ich in meinem Hause und in meinen Mauern ein Denkmal und einen Namen geben…Einen ewigen Namen will ich ihnen geben, der nicht vergehen soll.“

 

                                      ► Der Nahost-Konflikt - Endzeit in Jerusalem

 

                                  Die Geschichte Israels - Die Rückkehr der Juden

jjjjjjjjjj

Yeshua der Messias
Yeshua der Messias

Das Jesus eine historische Person ist, belegt also nicht nur die Bibel, sondern auch viele berühmte Historiker des 1. Jahrhunderts. Peter Stoner, ein Professor für Mathematik und Astronomie stellte einige Wahrscheinlichkeitstheorien auf, und schrieb:

 

Jeder, der Jesus Christus als Sohn Gottes verwirft, lehnt einen Fakt ab, der mehr nachgewiesen ist, als jeder andere Fakt auf der Welt.“ Peter Stoner – Science speaks

 

Jesus erfüllte etwa 300 Prophezeiungen des Alten Testaments, und die Wahrscheinlichkeit, das ein Mensch auch nur 48 dieser Prophezeiungen erfüllt, ist mathematisch unmöglich. Nicht jedoch wenn der eine Mensch um den es geht, von Gott gekommen, und zu Gott zurückkehrte, als Sohn des lebendigen Gottes.

Schauen wir uns mal 5 der über 300 Prophezeiungen auf den Messias an, und deren Erfüllungen durch Jesus Christus im Neuen Testament:

 

Prophezeiung 1Jesaja 53: 4, 5, 7, 11Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen… er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt…wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird…und ihre Sünden wird er tragen…“

 

 ErfüllungJohannes 1: 29Am folgenden Tag sieht Johannes Jesus auf sich zukommen und spricht: Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt!“

 

Prophezeiung Sacharja 11: 12, 13Da sprach ich zu ihnen: Wenn es gut ist in euren Augen, so gebt mir meinen Lohn; wenn aber nicht, so laßt es bleiben! Da wogen sie mir meinen Lohn ab, 30 Silberlinge. Aber der Herr sprach zu mir: Wirf ihn dem Töpfer hin, den herrlichen Preis, dessen ich von ihnen wert geachtet worden bin!“

 

ErfüllungMatthäus 26: 15Was wollt ihr mir geben, wenn ich ihn euch verrate? Und sie setzten ihm 30 Silberlinge fest.“

 

Prophezeiung 3Sacharja 12: 10 „…und sie werden auf mich sehen, den sie durchstochen haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen [Sohn], und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen.“

 

ErfüllungJohannes 19: 37, Offenbarung 1,7Und wiederum sagt eine andere Schrift: »Sie werden den ansehen, welchen sie durchstochen haben«…Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben…“

 

Prophezeiung 4 = Jesaja 35: 4-6Seht, da ist euer Gott...er selbst kommt und wird euch retten! Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden; dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch und die Zunge des Stummen lobsingen…“

 

Erfüllung = Matthäus 11: 5Blinde werden sehend und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote werden auferweckt, und Armen wird das Evangelium verkündigt.“

 

Prophezeiung 5 = Jesaja 53: 9Und man bestimmte sein Grab bei Gottlosen, aber bei einem Reichen [war er] in seinem Tod, weil er kein Unrecht getan hatte und kein Betrug in seinem Mund gewesen war.“

 

Erfüllung = Markus 15: 43, 46 „…Joseph von Arimathia, ein angesehener Ratsherr…legte ihn in ein Grab, das in einen Felsen gehauen war…“

 

 

                                                     Ist Jesus laut Bibel Gott? 

 

 

Charles Darwin
Charles Darwin

 

Die Theorie der Evolution ist im Laufe der letzten Jahrzehnte ebenfalls eine Religion geworden, die an Schulen und Universitäten unterrichtet wird. Der Verfasser der Evolutionstheorie war Charles Darwin, dessen Vater und Großvater, bekanntlich Freimaurer gewesen sind. Auch Joseph Stalin glaubte an Darwin Evolutionstheorie, das der Mensch nicht mehr sei als ein moderner, sich weiter entwickelter Affe. Wikipedia berichtet:

 

Eine Biographie von Joseph Stalin berichtet, dass Stalin Darwins Buch Die Entstehung der Arten als Beweis dafür ansah, dass es keinen Gott gibt. Durch Darwin darin bestärkt, dass es keinen Gott und folglich auch kein göttliches Verbot gegen das Töten gibt, hatte Stalin keine Skrupel, Millionen seiner Landsleute in dem Bemühen zu ermorden, einen besseren Staat aufzubauen und seine eigene Position zu festigen." Wikipedia

 

                                          Matrix Evolution - Darwins Freimaurer

 

 

Die Evolution nach Darwin
Die Evolution nach Darwin

Charles Darwin äußerte seinen Frust darüber, dass an noch keine Zwischenformen der Evolution gefunden hat, u.a. in seinem Hauptwerk: "Die Entstehung der Arten", wo er auf Seite 172 schreibt:

 

Wenn die Arten tatsächlich durch langsame Entwicklung aus anderen Arten hervorgegangen sind, warum finden wir dann keine dieser unzähligen Zwischenformen? Es muss eine endlose Anzahl von ihnen geben, aber warum finden wir sie nicht in den geologischen Schichten unseres Planeten?" Charles Darwin - Die Entstehung der Arten (S.172) 

 

Ohne diese Zwischenformen, kann man die Theorie von Darwin als unbewiesen erklären. Auch der Evolutionist Mark Czarnecki gessteht ein:

 

Ein großes Hindernis für den Beweis der Theorie waren immer die fossilen Funde. Unter den Fossilien fanden sich niemals Spuren der von Darwin angenommenen Zwischenformen. Die Arten sind urplötzlich entstanden. Und dieser unerwartete Umstand unterstützt die Ansichten der Schöpfungsanhänger, wonach die Tier- und die Pflanzen Arten von Gott erschaffen wurden." Mark Czarnecki - Mclean´s, 19.01.1981 (S.56)

 

                                Affentheater Evolution - Wie alt sind wir wirklich?

 

 

Zufall oder Schöpfung?
Zufall oder Schöpfung?

Auch die Urknalltheorie kann man in einem Satz zusammen fassen:

 

"Im Anfang war Nichts, und durch den Urknall ist Nichts explodiert und das daraus hat sich alles entwickelt." Urknalltheorie

 

Auch die Scientific American schrieb im Mai des Jahres 1984 auf Seite 12:

 

Das beobachtbare Universum könnte aus einem unendlich kleinen Bereich entstanden sein. Man ist versucht, noch einen Schritt weiterzugehen und zu spekulieren, ob nicht das gesamte All sich buchstäblich aus dem Nichts entwickelt hat." Scientific American - Mai 1984, (S. 12)

 

Wie oft sagen wir heute: "Von Nichts, kommt Nichts". Aus dem Nichts allerdings soll das ganze Universum mit Millionen Galaxien enstanden sein? Ohne einen Schöpfer, der aus dem Nichts etwas erschaffen kann, ist dies nicht möglich. Deswegen gehört der erste Vers der Bibel auch zu den wichtigsten, denn dort heißt es im 1. Buch Mose Kapitel 1, Vers 1: 

 

1.Mose 1: 1Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde."

 

Physiker Max Planck
Physiker Max Planck

Auch der bedeutende deutsche Physiker Max Planck war der Meinung:

 

"Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Teilchen eines Atoms in Vibrationen bringt und dieses kleinste Sonnensystem des Atoms zusammen hält. Wir müssen hinter dieser Kraft, die Existenz eines bewussten und intelligenten Geistes annehmen. Dieser Geist ist die Matrix aller Materie." Max Plank - Das Wesen der Materie


Das die Erde rund ist und frei im All hängt, haben uns u.a. bereits die Propheten Jesaja in Kapitel 40, und Hion in Kapitel 26 offenbart, wo geschrieben steht:

 

Jesaja 40: 22, Hiob 26: 7 „Er ist es, der über dem Kreis der Erde thront...Er...hängt die Erde über dem Nichts auf...er tut große Dinge, die wir nicht verstehen."

 

 

 

                                                                       MCM

                                      Meine Empfehlungen für alle Bibel-Christen

 

                                                    Videos und Predigten von:

 


Steve Okunola
Steve Okunola

                                First Fruits

 

Alles über die wahren biblischen Festtage, die Geschichte des Messias, den Geboten Gottes, seinem auserwählen Volk u.v.m. findet man auf der Seite:

 

                         www.firstfruits.de

 

 

                                               

                                                  Schaut nur auf den Messias

jjjjjjjj

LLLLLLL

Jim Staley
Jim Staley

                         Passion for Truth 

 

Jim Staleys beliebteste Video heißt: "Truth or Tradition", wo er auf die Ursprünge der christlichen Feste wie Ostern oder Weihnachten eingeht. Er lehrt die Bibel aus einem hebräischen Kontext heraus, allerdings nur auf auf englisch.

 

                   www.passionfortruth.com

 

 

                                                   Die Nachfolge des Messias

 

 

 

                    Weitere Videos über Geheimgesellchaften, die Neue Weltordnung,                                         Endzeitprophezeiungen, die Bibel, die Gefahr der Esoterik u.v.m.

                                          findet man auf dem Youtube-Kanal von:

                                            InfokriegerMcM EndzeitreporterMcM

                                                     und Nature23Infokrieger.

 


               

                Die Wahrheit kommt ans Tageslicht, und zwar Mit Christlicher Mission!

                                                               

                                                                    AMEN

 

 


     Der Narr spricht in seinem

                      Herzen:

          "Es gibt keinen Gott!"

                  Psalm 14: 1