Die Σndzei† ► Nur Gott kennt die Zukunft

 

 

 

 

Wenn wir uns die Nachrichten anschauen, und speziell die Lage im nahen Osten betrachten, dann stellen sich immer mehr Menschen die Frage, was die Zukunft bringen wird, bzw ob wir wirklich in der Endzeit leben. Die Endzeit begann mit einem Ereignis, das bereits tausende Jahre vorher von Moses prophezeit wurde. Er berichtet nämlich über die Juden:


3. Mose 26: 33Euch aber will ich unter die Heidenvölker zerstreuen und „das Schwert" hinter euch her ziehen, sodass euer Land zur Wüste wird und eure Städte zu Ruinen."


Hosea 6: 1, 2, 2.Petrus 3:8 Hesekiel 38: 8, „Nach vielen Tagen sollst du aufgeboten werden; „zur letzten Zeit" wirst du in das Land kommen, „das dem Schwert entkommen" und aus vielen Völkern wieder gesammelt worden ist, auf die Berge Israels, die die ganze Zeit verödet waren. Er hat uns zerrissen, er wird uns auch heilen; er hat uns geschlagen, er wird uns auch verbinden! Nach „zwei Tagen" wird er uns lebendig machen, am dritten Tag wird er uns aufrichten, dass wir vor ihm leben. Eins aber sei euch unverhalten, ihr Lieben, daß ein Tag vor dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag."


Gott wird sein Volk also, nach 2 Tagen, was prophetisch für 2000 Jahre steht, wieder zurück ins heilige Land holen. Und das hat sich bereits erfüllt, und erfüllt sich weiter vor unseren Augen. 1882 gab es die erste Einwanderungs-Welle der Juden, zurück ins Land der Vorfahren. Ein Traum, der für die Juden 2000 Jahre lang nicht zu erfüllen war, hat sich erfüllt, und erfüllt sich weiter vor unseren Augen. 3 Millionen Juden, sind aus über 100 Ländern zurück ins Land ihrer Vorfahren zurückgekehrt. Somit befinden wir uns seit über 100 Jahren bereits in der Endzeit, und näher und der Endphase. Dreimal hat die islamische Welt erfolglos versucht, den Staat Israel auszulöschen. 1948, 1967 und 1973.


Hesekiel 38: 14, 16So spricht Gott, der Herr: Wirst du es zu „jener Zeit" nicht erkennen, daß mein Volk Israel in Sicherheit wohnt? du wirst gegen mein Volk Israel heraufziehen, wie eine finstere Wolke, die das Land bedecken will. „Zur letzten Zeit" wird es geschehen, daß ich dich gegen mein Land heraufkommen lasse, damit „mich" die Heidenvölker erkennen sollen."

                         

                                      Zeitgeist der Endzeit  Die Rückkehr Israels

                           

                             Die zwei Endzeit-Propheten Gottes letzte Warnung 

 

 

 

 

Es geht hier um Frequenzen, besonders jetzt beim Internet, weil es eben das grösste Medium im Augenblick ist. Es geht da nicht ums aushorchen und spionieren, denn darüber ist man schon lange hinweg, sondern es geht um das Benutzten von Gehirnfrequenzen, um die Gehirne am Bildschirm zu verändern und gleichzustellen.
Man merkt es aber kaum, weil man dazu ein sehr entwickeltes Bewusstsein haben muss. Die meisten haben aber eben ein Handy oder wohnen in der nähe von Antennen und Masten. Und da hat das Bewusstsein,….symbolisch ausgedrueckt,…..Chemtrails.

Man kann über die 2-Wege-Neuronenkummunikation nicht nur unsere Neuronen lesen, sondern mit denen reden. Die Cybernetikforscher die das entwickelt haben, sind alle auf der Flucht, weil die erkannten das man ein Frankenstein-Monster erschaffen hat. Sie wollten das stoppen, aber der Geheimdienst lies das nicht zu, sondern griff sie mit Microwellen-Waffen an.

Also, der Krieg wird mit Microwellen und Frequenzen betrieben und zwar in ALLEN Bereichen und es geht darum das Denken und das Bewusstsein zu kontrollieren.
Jede Welt die gesehen wird, gibt es nur im Kopf, denn die Augen sehen nur Licht und Dunkelheit. Erst das Gehirn macht daraus ein Bild, was wir Wirklichkeit nennen.
Deshalb ist jede Wirklichkeit auch anders, da die Gehirne verschieden sind.
Damit ist es aber bald vorbei, wegen dem „Gleichstellen“.
Gerade weil es die Welt, die wir sehen nicht gibt, ist es so leicht uns eine Welt einzuprogrammieren, die man in uns haben möchte. Man glaubt, dass das es die richtige Welt ist und das man noch selbst denkt, aber in Wirklichkeit wurde alles von anderen erschaffen und in uns eingepflanzt. Im Augenblick besonders durch die Frequenztechnik.

Das worüber viele reden, und wie sich die meisten die Zukunft vorstellen, ist im Grunde die Welt der NWO. Eine Welt wo es Frieden gibt, alle sich Bruder und Schwester nennen, wo es neue Energieformen und Dinge gibt, die wir uns nicht vorstellen können. Natürlich kostet das….an Freiheit, Individualität und natürlich Liebe. Es ist nicht nur dann eine fachistische, marxistische Welt, sondern auch eine okkulte. Der mensch versucht ein Gott zu sein und fühlt sich wegen seinen Kräfte auch als solcher. All das ist die Welt der New World Order, aber nicht das Reich von Jesus Christus.

Aber habe keine Angst, denn sie wollen, dass Du Angst hast, denn Angst lähmt Deinen Geist!


http://www.gandhi-auftrag.de/BlueBeam.htm

 

 

Dämonischen Geister, die die Machthaber auf Erden in der Endzeit „verführen", sorgen dafür, dass die Menschen die Entscheidungen treffen, die sie schließlich in den Kampf gegen Gott und sein Volk führen wird. Es gibt viele Videos, in denen gesagt wird, dass die Endzeit sieben Jahre dauert, aber leider nur wenige, die darauf eingehen, wie man ausgerechnet auf 7 Jahre kommt. 


 

Seit dem 30. Juni 2012 ist Mohammed Mursi der Staatspräsident der Arabischen Republik Ägypten. Zuvor war er der Vorsitzender der Freiheits- und Gerechtigkeitspartei -- der Partei, die durch die Muslimbruderschaft nach der Revolution in Ägypten 2011 gegründet wurde. Das was einst „Arabischer Frühling" genannt wurde, entwickelt sich immer mehr zu einem arabischen Winter. 

Abrahams Sohn Ismael, ist der Stammvater der Araber, mit dem Gott kein Bund geschlossen hat, weil Gott Isaak erwählt hat. Isaaks Blutlinie führt schließlich zu Jesus Christus und Ismaels Blutlinie zu Mohammed und dem Imam Al Mahdi, dem islamischen Endzeitmessias. Die 12 Söhne Ismaels verkörpern genauso ihre 12 Stämme, wie die 12 Söhne Jakobs, die 12 Stämme Israels darstellen. Als in der Schöpfungsgeschichte, der Kain den Abel erschlug, wurde er daraufhin „östlich" vom Garten Eden vertrieben.

Werfen wir mal einen Blick ins 1000 jährige Königreich Gottes auf Erden werfen, dass auch als Millennium bezeichnet wird. Millennium ist lateinisch und heißt übersetzt: „Jahrtausend". Es wird ein Gericht geben, und zwar nicht im Himmel, wie manche glauben, sondern im Tal Josaphat:

 

Joel 3:12 „Die Nationen sollen sich aufmachen und in das Tal Josaphat hinaufziehen! Daselbst will „ich zu Gericht sitzen“ über“ alle Nationen „ringsum“.“

 

Welche Länder werden hier also gerichtet? Alle Länder ringsum Israel. Und wer wird der Richter sein?

 

Off 19:11 „Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß (nämlich Jesus Christus), heißt der Treue und Wahrhaftige; und mit Gerechtigkeit „richtet“ und streitet er.“

 

Doch wie lautet die Hauptanklage des Messias, gegen die Völker ringsum Israel?

 

Joel 3:2 „…da werde ich alle Nationen versammeln und sie ins Tal Josaphat hinabführen und daselbst mit ihnen rechten wegen „meines Volkes“ und „meines Erbteils Israel“, weil sie es unter die Heiden zerstreut und „mein Land“ „verteilt“ haben…“

 

 

 

Alle falschen Götter, sowie die falschen Religionen werden verschwinden, weil die Religionen die Menschen von Gott entfernt haben, anstatt sie zu ihm zu führen. Dann wird man nicht mehr nach dem Grundgesetz oder nach der Scharia leben, sondern nach dem Gesetz Gottes, dass Jesus den Nationen als Grundlage geben wird, um diese Welt in eine gerechte Welt zu verwandeln.

 

Jesaja 2: 3, 4 „Denn von Zion wird das Gesetz ausgehen und das Wort des Herrn von Jerusalem. Und er wird Recht sprechen zwischen den Heiden und viele Völker zurechtweisen, so daß sie „ihre Schwerter zu Pflugscharen“ schmieden“ werden und „ihre Speere zu Rebmessern“; „kein Volk“ wird gegen das andere das Schwert erheben, und sie werden „den Krieg“ „nicht mehr erlernen“.“

 

Nach dem der Antichrist und der falsche Prophet in den Feuersee geworden wurde, und für 1000 Jahre Frieden auf Erde herrschte, wird Satan ein letztes Mal losgelassen werden.

 

Offenbarung 20: 7, 8 „Und wenn die 1000 Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, und er wird ausgehen, um die Heidenvölker zu verführen,…“

 

Wenn die Nationen nach dem Gesetz Gottes regiert werden, was im 1000 Jährigen Königreich auf Erden der Fall sein wird, wird deutlich werden, dass dieser Frieden auf Erden zum einen darin besteht, dass Satan gebunden ist, aber eben auch, weil die Menschen das Gesetz Gottes halten werden.

 

Maleachi 3: 18 „Dann werdet ihr wieder sehen, was für ein „Unterschied“ besteht zwischen „dem Gerechten“ und „dem Gesetzlosen“, zwischen dem, der „Gott dient“, und dem, der ihm „nicht“ dient.“

 

Auch der letzte Versuch Satans Gott vom Thron zu stürzen, wird schließlich scheitern. Denn da Satan nicht bereuen will, und seine Rebellion gegen Gott niemals aufgeben würde, wird er letzten Endes dort landen, wo der Antichrist und der falsche Prophet gelandet sind, nämlich im Feuersee.

 

Offenbarung 20: 9, 10 „Und sie (Satan und seine verführte Armee) zogen herauf auf die Fläche des Landes und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt (nämlich Jerusalem). Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel herab und verzehrte sie. Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet,…“

In Vers 14 lesen wir dann, das auch „der Tod“ und „das Totenreich“ in den Feuersee geworfen werden, was bedeutet, dass es ab diesem Zeitpunkt keinen Tod mehr geben wird, da in Gottes ewigem Reich, alle das ewige Leben haben werden. Deswegen heißt es in Offenbarung Kapitel 21, Vers 4 auch:

 

Offenbarung 20: 14 „Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen.“

 

Offenbarung 21: 4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und „der Tod wird nicht mehr sein,…“

 

Nachdem nun das weiße Thron Gericht über die restlichen Menschen geurteilt hat, die nicht an der ersten Auferstehung teilgenommen haben, also nicht die 1000 Jahre mit Christus regierten, wird Gott eine neue Schöpfung kreieren. Die Eliten dieser Welt streben nach einer Neuen Weltordnung, doch der Allmächtige Gott wird einen Neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, die unter Gottes Weltordnung regiert wird. Bereits der Prophet Jesaja offenbarte die neue Schöpfung Gottes. Kapitel 65, ab Vers 17:

 

Jesaja 65: 17, 18, 21, 25 „Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, so daß man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden; sondern ihr sollt euch allezeit freuen und frohlocken über das, „was ich erschaffe“; denn siehe, ich erschaffe „Jerusalem“ zum Jubel und „sein Volk“ zur Freude. Sie werden Häuser bauen und sie auch bewohnen, Weinberge pflanzen und auch deren Früchte genießen. Wolf und Lamm werden einträchtig weiden, und der Löwe wird Stroh fressen wie das Rind,…“

 

Da laut Bibel, für Gott, ein Tag wie tausend Jahre sind, ist es interessant, wenn wir uns mal den „biblischen“ Wochenkalender etwas genauer anschauen. Wenn man nämlich von Adam bis zum ersten Erscheinen des Messias die Zeitdaten der Bibel addiert, kommt man auf das Jahr 4000. Das würde heißen, das wir heute im Jahr 6012 nach Adam, und 2012 n. Chr. leben würden. Da wir aber den römischen Kalender benutzen, und nicht den hebräischen, kann das Jahr 6000 noch nicht erreicht sein. Laut jüdischen Kalender haben wir jetzt das Jahr 5772 nach Adam, was ebenfalls stimmen kann, da wir ja sonst heute das Jahr 1772 n.Chr. hätten, und das ist, wenn man sich die historischen Zeitdaten anschaut ebenfalls nicht nachweisbar. Denn so wie die Woche 6 Tage hat, an den man arbeiten soll, während wir am 7. Tag, dem Sabbat, ruhen soll, so wird ebenfalls erst Ruhe bzw. Frieden auf Erden herrschen, wenn Jesus sein 1000 jähriges Königreich auf Erden errichtet hat. Nach der sogenannten Jahrtausendwoche, fängt der 8. Tag an, der kein Ende haben wird, denn die 8 symbolisiert die Ewigkeit, bzw. das ewige Leben. Auch in der Offenbarung lesen wir von dem neuen Himmel, der neuen Erde und vom neuen Jerusalem, die Hauptstadt Gottes.

 

Offenbarung 21: 1, 2, 23, 24 „Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer gibt es nicht mehr. Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, daß sie in ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm. Und die Heidenvölker, die gerettet werden, werden in ihrem Licht wandeln, und die Könige der Erde werden ihre Herrlichkeit und Ehre in sie bringen.“

Viele wollen heute selbst verehrt werden, suchen in der Esoterik und im Okkultismus nach Erleuchtung, doch wirklich erleuchtet werden die Menschen erst durch das Licht Gottes, Jesus Christus. Und wer ist wohl der Baumeister des neuen Jerusalems, der Stadt die vom Himmel auf die Erde herabsteigen wird? Niemand anderes, als der Messias, der in Johannes Kapitel 14 ab Vers 2 sagte:

 

Johannes 14: 2, 3 „Im Haus meines Vaters sind „viele Wohnungen“; wenn nicht, so hätte ich es euch gesagt. „Ich“ gehe hin, „um euch“ eine „Stätte zu bereiten“. Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, „so komme ich wieder“ und werde euch „zu mir nehmen“, damit auch ihr seid, „wo ich bin“.“

 

Wer daran glaubt, dass Jesus seine Versprechen hält, der sollte keine Zweifel haben, dass Gott für ihn eine Wohnung in seiner Heiligen Stadt vorbereitet hat. Und wenn wir uns die letzten Kapitel der Offenbarung anschauen, dann erkennen wir, dass das neue Jerusalem oft mit der Zahl 12 in Zusammenhang gebracht wird:  Es sind 12 Tore, bewacht von 12 Engeln, angeschrieben die 12 Namen der Stämme Israels, es sind 12 Grundsteine, angeschrieben „daran“ sind die 12 Namen der Apostel des Messias, die Maße der Stadt beträgt 12000 Stadien, und die der Mauer 144 Ellen, den 12x12 sind 144, so kommen auch die 144000 Versiegelten aus den 12 Stämmen Israels zusammen, der Baustoff der Mauer besteht aus 12 Perlen, der Hohepriester Israels trägt ein Brustschild mit 12 Perlen, und der Baum des Lebens trägt im Reich Gottes 12x seine Frucht, denn 1 Jahr hat 12 Monate. Wir sehen also eine zurechtgeschnittene Stadt, die bis kleinste Detail von Gott ausgearbeitet wurde, damit wir uns im wahrsten Sinne des Wortes zu Hause fühlen, und wenn wir Gott, als unseren Vater begreifen, dann sind wir das auch. Der Zugang zum Baum des Lebens, der uns nach dem Sündenfalls Adams verwehrt wurde, ist nun geöffnet, denn wir haben uns „bewehrt“, in dem wir Gottes Wort „bewahrt“ haben:

 

Offenbarung 21: 5, 7, 27, 22: 14, „Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde „sein Gott“ sein, und er wird „mein Sohn“ sein. Und es wird niemals jemand in sie hineingehen (ins Neue Jerusalem), der verunreinigt, noch jemand, der Greuel und Lüge verübt, sondern nur die, welche geschrieben stehen “im Buch des Lebens des Lammes“. Glückselig sind, die „seine Gebote“ tun, damit sie „Anrecht haben“ „an dem „Baum des Lebens“ und „durch die Tore“ in die Stadt „eingehen“ können.“        

 

 

                             Brachte Jesus das Schwert?

 

Auf die Frage aus welchem Land der Antichrist kommen wird, antwortete Ex-Moslem Walid Shoebat im Juni 2012 bei einem Interview:


Er (der Antichrist) kommt aus der Türkei, ohne Zweifel."


Hans-Peter von Peschkes, der Autor des Buches: "Das Ende des römischen Reiches!" schreibt: 


"Das Ewige Rom war nur noch ideelle Hauptstadt des Imperiums, im Westen wurde es von Mailand, später Ravenna und Trier, im Osten schließlich durch Konstantinopel als neue Zentren abgelöst." 


Walid Shoebat sagte im selben Interview mit Sid Roth:


„Was ist mit der Türkei? War das Teil des römischen Reiches? Nun „das ist" „das östliche Bein". Alle Nationen die den Messias bekämpfen sind „islamisch"."

 

Viele haben bestimmt schon Berichte oder Filme über die sogenannten „Nephilim“ gesehen. Das Wort Nephilim kommt aus dem hebräischen Wort naphil und heißt übersetzt: „Riese“. Bevor wir uns anschauen, was diese Wesen ausmacht, werfen wir erst mal einen Blick in die Bibel, damit wir den Charakter und „die Wesensart“ der Nephilim besser kennen lernen und verstehen.

 

1.Mose 6: 1-4 „Bene Elohim“ (Kinder Gottes, Söhne Gottes) „Und es geschah, als sich die Menschen zu mehren begannen auf der Erde und ihnen Töchter geboren wurden, da sahen „die Gottessöhne“,(Kinder Gottes) daß die Töchter der Menschen schön waren, und sie nahmen sich von allen jene zu Frauen, die ihnen gefielen. In jenen Tagen waren die Riesen auf der Erde, und auch später noch, solange „die Gottessöhne“ (Kinder Gottes) zu den Töchtern der Menschen kamen und diese ihnen „Kinder gebaren“. Das sind „die Helden“, die von jeher „berühmte Männer“ gewesen sind.“

 

Als Gott die Erde nach der Schöpfung betrachtete, bezeichnete Gott seine Schöpfung noch als „sehr gut“, doch in Kapitel 6: 12 heißt es:

 

1.Mose 1: 31 „Und Gott sah alles, was er gemacht hatte; und siehe, es war sehr gut.“

 

1.Mose 6: 12 „Und Gott sah die Erde an, und siehe, sie war verderbt; denn alles Fleisch hatte seinen Weg verderbt auf der Erde.“

 

Hauptverantwortlich für den Sündenfall der Menschen, war natürlich Satan, der Eva drei leere Versprechungen machte. 1.Unsterblichkeit, 2.Erleuchtung und 3.Gottgleichheit. Doch zu der Zeit von Noah, waren es die Nephilim, welche die Menschen in ihren Bann gezogen haben. Im hebräischen heißt das Wort Gottessöhne: „Bene Elohim“. Das Wort Bene steht allerdings nicht nur für Söhne, sondern auch für Kinder. So bleibt es einem bei der Übersetzung der hebräischen Bibel selbst überlassen, welches Wort man wählt. In der Luther Übersetzung 1912 z.B., wurde Bene Elohim mit „Kinder Gottes“ übersetzt, und das Wort für Riese mit Tyrannen.

 

1.Mose 6: 4 (Luther 1912) „Es waren auch zu den Zeiten Tyrannen auf Erden; denn da die „Kinder Gottes“ zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus „Gewaltige in der Welt“ und „berühmte Männer“.“

 

Diese Kinder Gottes, oder Gottessöhne nahmen sich also Menschliche Frauen, gebaren durch sie Kinder,sie werden als Helden, Tyranen, Gewaltige, berühmte und boshafte Männer bezeichnet. Auch der Erste politisch-religiöser Führer nach der Sintflut, war ein „Gewaltiger“ Herrscher, nämlich Nimrod, den man auch als ersten Antichristen bezeichnen kann.

 

1.Mose 10: 8 „Auch zeugte Kusch den Nimrod; der war der erste Gewalthaber auf Erden. Er war ein „gewaltiger Jäger“ vor dem Herrn…“

 

 

 Laut Matthäus Kapitel 22, Vers 30 heiraten Engel auch nicht, was nicht bedeutet, dass sich die Nephilim  nicht auf Erden verheiraten können. Das haben sie vor den Sintflut getan, und niemand kann ausschließen, dass sie es danach nicht wieder getan haben, bzw. immer noch tun. Jesus sagte in Matthäus 22 und Lukas Kapitel 17:

 

Matthäus 22: 30, Lukas 17: 26, 27 „Denn in der Auferstehung „heiraten sie nicht“, noch werden sie verheiratet, sondern sie sind wie die „Engel Gottes im Himmel“. Und wie es in den Tagen Noahs zuging, so wird es auch sein in den Tagen des Menschensohnes: Sie aßen, sie tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging; und die Sintflut kam und vernichtete alle.“

 

So wie es in der Zeit von Noah vor der Sintflut war, so wird es also auch in der Endzeit sein. In Prediger Kapitel 1, Vers 9 heißt es:

 

Prediger 1: 9 „Was einst gewesen ist, das wird wieder sein, und was einst geschehen ist, das wird wieder geschehen. Und es gibt nichts Neues unter der Sonne.“

 

Das Hauptsächliche bei den Nephilim ist nicht etwa, dass einige vlt. riesig von der Körpergröße waren, sondern, das menschliche Körper von den Nephilim in Besitz genommen wurden, die nichts anderes sind als „Gefallene Engel“, oder wie wir heute sagen würden: Dämonen. Das ist auch der Grund dafür, warum die Bosheit in den Herzen der Menschen so groß auf Erden war. Die Sintflut, die nur die Familie von Noah, und ein paar Tiere überlebt haben, war nicht nur eine Strafe Gottes, sondern auch eine Rettung. Noahs Fortpflanzungsmöglichkeit wurde von den Nephilim „nicht“ in Mitleidenschaft gezogen, was bedeutet, das alle anderen Menschen die bei der Sintflut ums Leben kamen, mit den Nephilim in Kontakt waren, so dass wenn Noah nun auch noch von der DAN der Nephilim vergiftet worden wäre, es keine reine menschliche Blutlinie mehr gebe, aus der, „der Messias“ hervorgehen kann, der schließlich vor 2000 Jahren erschienen ist, und dessen Wiederkunft uns noch bevor steht. Doch wie kommt es das Noah immun gegen diese Plage Gottes, und die Nephilim war?

 

1.Mose 6: 9 „Noah, ein gerechter Mann, war „untadelig unter seinen Zeitgenossen“; Noah „wandelte mit Gott“.“

 

Noah und seine Familie wurde gerettet, weil sie mit Gott wandelten, was bedeutete, dass all die Menschen die nicht gerettet wurde, nicht mit Gott wandelten, und seine Warnungen auch nicht ernst nahmen. Die Phrase „Bene Elohim“ (also Kinder Gottes oder Gottessöhne) bezieht sich im Alten Testament nicht auf Menschen, sondern so gut wie ausschließlich auf himmlische Wesen. Dazu gehören Engel die Gott folgen, genauso wie die Gefallenen Engel, die auf der Seite Satans stehen.

 

Hiob 1: 6, „Es geschah aber eines Tages, daß die Söhne Gottes (Kinder Gottes) vor den Herrn traten, und „unter ihnen“ kam auch „der Satan.

 

Hiob 38: 4, 7 „Wo warst du, als ich den Grund der Erde legte?... als die Morgensterne miteinander jauchzten und alle „Söhne Gottes“ (Kinder Gottes) jubelten?“

 

Psalm 82: 1, 6, 7 „Gott steht in der Gottesversammlung, inmitten der Mächtigen richtet er…Ich habe gesagt: Ihr seid „Götter“ und allesamt „Söhne des Höchsten“; dennoch sollt ihr sterben wie ein Mensch und fallen wie einer der Fürsten!“

 

Während also im Alten Testament von himmlischen Söhnen Gottes gesprochen wird, so können im Neuen Testament, durch Jesus Christus nun auch Menschen, Söhne bzw. Kinder Gottes werden.

 

Römer 8: 14 „Denn alle, die durch den „Geist Gottes“ „geleitet“ werden, die sind „Söhne Gottes“ (Kinder Gottes).“

Der Geist Gottes der uns leiten soll, ist der Heilige Geist, den Gott der Vater, durch Jesus Christus auf „die“ Menschen ausgießt, die sich in seinem Namen Taufen lassen, sich zum wahren Gott bekennen und ihm folgen.

 

Johannes 14: 16, 26, 16: 12, 13 „…den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht; ihr aber erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein…der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit „leiten“.“

 

Gott hat das Ziel aus dem Menschen ein Sohn bzw. ein Kind Gottes zu machen, ein Kind, das dem Vater gehorcht, und dem Fall ist unser Vater Gott. Falsche Gottesbilder sind nicht zufällig entstanden, sondern Gefallene Engel haben die Menschen schon öfters getäuscht. Denken wir zB an die diversen Mythologien, wie z.B. die griechische Mythologie der Olympischen Götter, wie Zeus, Poseidon oder Hades. An Namen wie: Krishna, Brahma, Osiris, Sonnengott Ra, Odin, oder Baal. King Wells Jr. Schrieb in seinem Buch „Mythologie und Bibel folgendes:

 

King Wells Jr. (Mythologie und die Bibel) „Ich glaube an die Bibel als das unverfälschte Wort Gottes und deswegen sollten wir daran glauben, dass vieles von dem was wir Mythen nennen, keine Fiktion oder Lüge sein kann. Viele Themen die in der antiken Mythologie existieren, existieren ebenfalls in der Schrift.“

 

Auch heut zu Tage werden Dämonen beschworen, die sich eines menschlichen Körpers bemächtigen können, und während einige ihre Seele an den Teufel verkaufen, und dies auch öffentlich zugeben, werden sie zwar in diesem Leben oft reich, berühmt, und sogar in Anführungsstrichte zu „Helden“. Doch es kommt die Zeit, da werden diejenigen, die sich selbst erhört haben, erniedrigt werden, und diejenigen die sich selbst erniedrigen, werden erhöht. Laut Offenbarung Kapitel 2, befindet ich sich der Thron Satans dort, wo laut griechischer Mythologie der Thon von Zeus war, nämlich in Pergamus, das heute zur Türkei gehört.

 

Offenbarung 2: 12, 13 „Und dem Engel der Gemeinde in „Pergamus“ schreibe: Ich kenne deine Werke und weiß, wo du wohnst: da, wo „der Thron des Satans“ ist,…in denen Antipas mein treuer Zeuge war, der bei euch getötet wurde, da, wo der Satan „wohnt.“

 

Den Altar von Pergamus kann heute im Pergamonmuseum betrachten, das sich in Berlin befindet. Bevor Barack Obama „zum ersten mal“ Präsident wurde, besuchte er Berlin, wo er auch eine Rede gehalten hat. Der Altar von Pergamus hat ihn anscheinend so gut gefallen, dass er diesen Altar für seine erste Rede als US-Präsident nachbauen ließ, und schließlich als seine Bühne betrachtete.

Während laut Bibel also Engelwesen und Menschen die vom Geist Gottes geleitet sind, Gottes Kinder, bzw. Gottessöhne sind, so heißt es im Koran, dass Allah „keinen“ Sohn hat, weder Engelwesen, noch Adam, noch Jesus, noch irgendjemand, der vom Geist Gottes geleitet ist. Und denken wir daran, dass auch Mohammed seine Botschaft von einem „Engel“ erhalten hat, den ich allerdings für einen „gefallenen“ Engel halte, der ebenfalls ein falsches Gottesbild in die Welt gebracht hat, nämlich den Islam. Im 1.Petrus Kapitel 3, und Kolosser Kapitel 1 heißt es über den wahren Messias:

 

1.Petrus 3: 22, Kolosser 1: 18 „Dieser ist seit seiner Himmelfahrt zur „Rechten Gottes“; und „Engel“ und Gewalten und Mächte sind „ihm“ unterworfen…er, der der Anfang ist, der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem der Erste sei.“

 

Warum sollte Jesus, dem die Engel unterworfen sind, einen Engel auf die Erde senden, der alles was Gott in der Bibel als heilig ansieht, leugnet und verdreht?! Und das auch noch auf arabisch, während alle Engel der Bibel, die Propheten und der Messias hebräisch gesprochen haben.

 

1.Johannes 4: 1, 2: 22, 23 „…glaubet nicht jedem Geiste, sondern prüfet die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen. Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. Wer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht. Wer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.“

 

Jesus war der Sohn Gottes, bevor er geboren, und noch bevor die Welt erschaffen wurde. In dem er den Himmel, und somit auch Gott den Vater verließ, und „in die Welt“ geboren wurde, ist aus dem Sohn Gottes, auch der „Menschensohn“ geworden. Auch Adam wird Sohn Gottes genannt, doch Adam wurde erschaffen, während Jesus der Schöpfer ist, der Adam ins Leben gerufen hat, und der schließlich in seine eigene Schöpfung kam, um die Menschen zu retten die er liebt, und „der wahre Gott“ liebt „alle Menschen“, und möchte jede Seele retten.   

 

Johannes 3: 16 „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen „eingeborenen Sohn gab“, damit „alle“, die an „ihn“ glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“ 

 

               Gefallene Engel - Die Rückkehr der Nephilim

 

 

 

 

                       Die Wahrheit kommt ans Tageslicht! 


     Der Narr spricht in seinem

                      Herzen:

          "Es gibt keinen Gott!"

                  Psalm 14: 1