ℬibelkunde

 

 

 

 

 

 

1.Mose 1: 1Im Anfang" „schuf Gott" „die Himmel" und „die Erde."

 

Der britische Physiker Stephen Hawking stellt im Buch „Geschichte der Zeit“, auf Seite 184 fest: 

 

„Wenn das Universum einen „Anfang" hatte, (und den gab es ja, laut dem ersten Vers der Bibel) können wir von der Annahme ausgehen, daß es durch einen „Schöpfer" „geschaffen" worden sei." Eine kurze Geschichte der Zeit, Seite 184

 

In diesem Vers, werden einige wichtige Punkte genannt. Zum einen, eine „Zeitangabe“ , den Raum und die Materie. Im Anfang bedeutet, dass es vor diesem Anfang keine Zeit, gab. In dem Gott im Anfang „die Himmel“ erschuf, ist gemeint, dass es mehrere Himmel gibt, nämlich laut Bibel drei. Einmal der Wolkenhimmel wo die Vögel fliegen, dann der Sternenhimmel, oder auch Universum genannt, und den dritten Himmel wo sich Gottes Thron befindet, der ja „unabhängig“ von „Raum und Zeit“ ist. Die Wissenschaftler erkannten erst tausende Jahre später das sogenannte „Raum-Zeit-Kontinuum“, über das Wikipedia schreibt:

 

Im Anfang = Zeit (Time)

Die Himmel = Der Raum (Space)

Die Erde = Materie (Matter)

 

„Die „Raumzeit“ oder das Raum-Zeit-Kontinuum bezeichnet in der Relativitätstheorie „die Vereinigung“ von Raum und Zeit…“ Wikipedia

 

 

                                        Bibelkunde - Von Eden zur Endzeit

                     

                      Unglaubliche Prophezeiungen ► ℑesus ℍis†orisch ℬewiesen ✔ 

 

 

Im 1.Buch Mose Kapitel 5 lernen wir außerdem einen Stammbaum kennen, der von Adam zu Noah reicht. Diese hebräischen Namen haben auch jeweils eine Bedeutung: Adam heißt zum Beispiel Mensch, und Noah Frieden.



 Schauen wir mal welcher Satz aus diesen Namen entsteht:


Adam = Mensch

Seth = Erwählt

Enosch = Sterblichkeit

Kenan = Sorge

Mahalalel = Gelobter Gott

Jered = herunter kommen

Henoch = lehrend

Methusalah = sein Tod bringt

Lamech = Verzweiflung 

Noah = Frieden

 

Wenn wir alle diese 10 Namen von Adam bis Noah verbinden, ergibt das folgenden Satz:

 

„(Der) Mensch (hat sich) Sterblichkeit und Sorge erwählt, (doch) der allmächtige Gott wird lehrend herunterkommen, (und) sein Tod wird Verzweiflung (und) Frieden bringen.“

 

Und genau so ist es gekommen. Durch den Sündenfall wurde der Mensch sterblich, und lebte in Sorge und nicht mehr in Harmonie mit Gott, doch Gott wurde Fleisch, lehrte uns die Thora wie niemand vor ihm und niemand nach ihm, sein Tod brachte Verzweiflung, doch seine Auferstehung nach drei Tagen, den Frieden mit Gott dem Vater, so wie es der Prophet Jesaja Jahrhunderte vorher offenbarte. 

 

                                             

                                               Projekt Genesis - Der Bibel-Code

                         

                              Das Königreich des Messias - Die Rückkehr des Königs

 

 

Ich möchte gerne eine Frage beantworten, die mir nun schon sehr oft gestellt wurde,

und zwar welcher Konfession ich angehöre, oder ob ich Jude sei. Erstens, ich bin kein Jude, und 2. Ich gehöre keine Konfession und auch keiner Religion an, und trotzdem würde ich mich als Christ bezeichnen, nicht weil ich dem Christentum folge, sondern weil ich dem Christus folge, und das ist ein großer Unterschied. Anstatt die Bibel als Grundlage für den Glauben zu nehmen, folgt man Traditionen nach, ohne den wahren Ursprung zu erkennen. Wie viele Kirchen hat Jesus in der Bibel besucht? Keine einzige, da Jesus ein Jude ist und in Synagogen gepredigt hat. Auch heute würde Jesus keine Kirche besuchen, da man sich keine Bilder oder Gleichnisse von Gott machen soll, und Jesus wäre sicherlich nicht begeistert Bilder von ihm an der Wand zu sehen, da Jesus keine langen Haare gehabt haben kann.

 

1.Korinther 11: 14, 15Oder lehrt euch nicht schon die Natur, daß es für „einen Mann“ eine Unehre ist, „langes Haar zu tragen“? Dagegen ist es für „eine Frau“ eine Ehre, wenn sie langes Haar trägt; denn das lange Haar ist ihr „anstelle eines Schleiers“ gegeben

 

 

Gibt es eine ewige Wahrheit? Es gibt bei fast jedem Menschen Momente im Leben, wo man sich fragt: Was ist die Wahrheit? 


Johannes 17: 17Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit." 


Johannes 8: 31, 32Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an „meinem Wort", so seid ihr „wahrhaftig" meine Jünger und werdet „die Wahrheit" erkennen, und „die Wahrheit" wird euch frei machen."


Sprüche 30: 6Tu nichts zu Gottes Worten hinzu, dass er dich nicht zur Rechenschaft ziehe und du als Lügner dastehst."


1.Johannes 2: 22Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet."


Maleachi 2: 6, Psalm 119: 142, Sprüche 6: 23, Psalm 111: 7, 8Das „Gesetz der Wahrheit" war in seinem Mund, und „nichts Verkehrtes" wurde auf seinen Lippen gefunden... Deine Gerechtigkeit ist eine „ewige Gerechtigkeit", und „dein Gesetz ist Wahrheit". Zuverlässig sind „alle seine Gebote", fest gegründet „auf immer und ewig", ausgeführt" in Wahrheit" und Geradheit. Denn das Gebot ist eine Leuchte und „das Gesetz ist ein Licht"..."


1.Johannes 4: 6, 1.Johannes 1: 6Wir sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns; wer nicht von Gott ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den Geist „der Wahrheit" und den Geist „des Irrtums". Wenn wir sagen, dass wir Gemeinschaft mit ihm haben, und wandeln in der „Finsternis", so „lügen wir" und tun nicht „die Wahrheit."


Johannes 8: 12, Johannes 14: 6Ich bin „das Licht der Welt"; wer mir nachfolgt, der wird „nicht" wandeln in der Finsternis, sondern wird „das Licht des Lebens" haben. Ich bin der Weg und „die Wahrheit" und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich."


                      Chroniken der Bibel | Von Adam zu Jesus Der Weg zum Messias

 

Es gibt heut zu Tage, viele Bibelauslegungen über Jesus Christus. Die einen Glauben Jesus sei nur ein Mensch, andere meinen er sei nur ein Prophet, und bibeltreue Christen wissen, dass Jesus Gottes Sohn ist. Ich bin bereits in vielen Videos darauf eingegangen, dass Jesus laut Bibel, der Sohn Gottes ist, während der Koran den Sohn Gottes leugnet. In diesem Video möchte ich an Hand von Bibelversen nicht nochmal belegen, dass Jesus der Sohn Gottes ist, sondern das Jesus der Messias, auch Gott ist, und von den Aposteln deswegen auch „angebetet“ wurde. Schon im Alten Testament wird angekündigt, daß Gott selbst als Mensch geboren wird.

 

Jesaja 9:5 "Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker „Gott“, EwigVater, Friedefürst"

 

Der Sohn Gottes, das Kind, das in der Krippe lag, wird also eindeutig als starker Gott bezeichnet. Was sagen die Jünger zu dieser Frage :

 

Johannes 20: 28 „Und Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und „mein Gott!

 

Jesus war klar, daß man nur Gott alleine anbeten darf (2.Mo.23,24, Mt.4,10). Warum widerspricht er dann Thomas nicht? Warum lässt er zu, daß Thomas zu ihm sagt "Mein Herr und mein Gott!"? Wenn Jesus nicht Gott wäre, dann wäre das schließlich Gotteslästerung. Wenn Jesus nur ein Mensch gewesen wäre, dann hätte er sofort widersprechen müssen, doch das hat er nicht, im Gegenteil, er hat die Anbetung akzeptiert. Laut Pierre Vogels Auslegung war Thomas aber einfach nur begeistert, deswegen sagte er: „Oh mein Gott“. Aber wir werden uns noch andere Beispiele anschauen. Als die erste Verfolgung losbricht und Stephanus als der erste Märtyrer gesteinigt wird, da sehen wir, daß die ersten Christen eben nicht nur den Vater, sondern auch direkt den Sohn anbeten:

 

Apostelgeschichte 7: 59 "Und sie steinigten den Stephanus, der betete und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf!"

 

1.Korinther 1: 1-2 „Paulus, berufener Apostel Jesu Christi durch Gottes Willen, und Sosthenes, der Bruder, an die Gemeinde Gottes, die in Korinth ist, an die Geheiligten in Christus Jesus, an die berufenen Heiligen, samt allen, „die den Namen unseres Herrn Jesus Christus“ „anrufen an jedem Ort“, sowohl bei ihnen als auch bei uns…"

 

Der eine einzigwahre Gott besteht nicht nur aus einem Einzelnen Gott, sondern aus Gott dem Vater, und seinem Sohn Jesus Christus. Der Sohn Gottes, der von Gott dem Vater ausgegangen ist, stellt für uns die Verbindung zu Gott dem Vater her. Wenn wir versuchen durch irgendeinen anderen, als durch Jesus Christus zu Gott dem Vater zu gelangen, wird die Verbindung immer besetzt sein, erst der Messias macht die Leitung frei, damit unsere Gebete auch bei dem ankommen, der würdig ist angebetet zu werden.

 

Psalm 45: 7 "Dein Thron, o Gott, bleibt immer und ewig; das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts! "

 

Hebräer 1: 8-10 "aber von dem Sohn: "Dein Thron, o Gott, währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts. Du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst; darum hat dich, o Gott, dein Gott mit Freudenöl gesalbt, mehr als deine Gefährten! Und: "Du, o Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind das Werk deiner Hände.“

 

Der Schreiber des Hebäerbriefes greift also eine Aussage über Gott auf und bezieht sie direkt auf Jesus Christus, den Sohn Gottes. Vergleichen wir mal eine Vers des Propheten Sacharja über die Wiederkunft des Messias, mit dem Neuen Testament.

 

Sacharja 14: 5 "Da werdet ihr in das Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal zwischen den Bergen wird bis nach Azel reichen; und ihr werdet fliehen, wie ihr geflohen seid vor dem Erdbeben in den Tagen Ussijas, des Königs von Juda. Dann wird der HERR, mein Gott, kommen, und alle Heiligen mit dir! "

 

Hier wird die Endzeit näher beschrieben und es wird klar ausgesagt, daß Gott, der HERR mit den Heiligen kommen wird. Im Neuen Testament wird das bestätigt :

 

1.Thessalonicher 3: 13 "damit eure Herzen gestärkt und untadelig erfunden werden in Heiligkeit vor unserem Gott und Vater bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus mit allen seinen Heiligen. "

 

In Sacharja steht "der HERR, mein Gott" und in 1.Thess. steht "unseres Herrn Jesus Christus". Es geht um denselben Tag, dasselbe Ereignis und auch um die selbe Person : Jesus Christus, meinem Gott, und deinem Gott.

 

Apostelgeschichte 4: 12, Römer 9: 5Und in keinem anderen ist das Heil; denn uns Menschen ist kein anderer Name unter dem Himmel gegeben, durch den wir gerettet werden sollen…und von ihnen stammt dem Fleisch nach der Christus, der über alle ist, „hochgelobter Gott“ in Ewigkeit.“

 

 

 

Die Heilige Schrift
Die Heilige Schrift

Haben sie sich schon mal gefragt, warum Gott diese vielen Kriege zulässt? Warum es so viel Armut und Hoffnungslosigkeit auf der Welt gibt? Diese Fragen habe ich mir früher auch gestellt, weil ich einfach ein falsches Bild von Gott hatte. Viele Fragen sich wo Gott zum Beispiel im 2. Weltkrieg war, doch ich würde diese Frage heute anders formulieren, und zwar: "Wo war der Mensch" im 2. Weltkrieg usw. Nicht Waffen bringen Menschen um, sondern Menschen bringen Menschen um. Auch wenn wir alle Gottes Kinder sind, so sind wir doch inzwischen erwachsen, und sollten eigentlich wissen, was richtig und was falsch ist. Doch da der Teufel die ganze Welt verführt hat, haben auch viele ein falsches Bild über Gott. 

 

Offenbarung 12: 9 "Und es ward ausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt, und ward geworfen auf die Erde, und seine Engel wurden auch dahin geworfen."

Bevor es überhaupt zu einem Krieg kommt, müssen sich erst mal Gedanken im Geist manifestieren, die dazu führen, dass man einen solchen Krieg führen will. So lange man mit Kriegen sogar die Wirtschaft ankurbeln kann, und so lange ein paar wenige Menschen vom Krieg profitieren, während „sehr viele" Menschen im Krieg dafür ihr Leben lassen, so lange wird es auch keinen Frieden geben. Wenn ein bibeltreuer Christ in dem Kampf zieht, dann greift er nicht das Schwert, denn er ist kein Samurai, und auch nicht zu einer Handfeuerwaffe, denn er ist kein Cowboy.


Epheser 6: 12, Offenbarung 16: 14...denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die „in dieser Finsternis herrschen", mit den „bösen Geistern" unter dem Himmel. Es sind nämlich „dämonische Geister", die Zeichen tun und ausgehen „zu den Königen der Erde."

Martin Luther
Martin Luther

Martin Luther äußerte mehrfach seine Hochschätzung der hebräischen Sprache. Besonders deutlich kommt dies in Äußerungen Luthers bei Tisch vom Anfang der dreißiger Jahre zum Ausdruck:


Die ebräische Sprache ist die allerbeste und reichste in Worten, und rein, bettelt nicht, hat ihre eigene Farbe. […] Wenn ich jünger wäre, so wollte ich diese Sprache lernen, denn ohne sie kann man die h. Schrift nimmermehr recht verstehen. Denn das neue Testament, obs wol griechisch geschrieben ist, doch ist es voll von Ebraismis und ebräischer Art zu reden. Darum haben sie recht gesagt: Die Ebräer trinken aus der Bornquelle; die Griechen aber aus den Wässerlin, die aus der Quelle fließen; die Lateinischen aber aus der Pfützen.“ (WA TR 1, 524.21f., 525,15-20, vgl. auch WA TR 6, Nr. 6805).

 


 

Abrahams Sohn Ismael, ist der Stammvater der Araber, mit dem Gott kein Bund geschlossen hat, weil Gott Isaak erwählt hat. Isaaks Blutlinie führt schließlich zu Jesus Christus und Ismaels Blutlinie zu Mohammed und dem Imam Al Mahdi, dem islamischen Endzeitmessias. Die 12 Söhne Ismaels verkörpern genauso ihre 12 Stämme, wie die 12 Söhne Jakobs, die 12 Stämme  Israels darstellen. Als in der Schöpfungsgeschichte, der Kain den Abel erschlug, wurde er daraufhin „östlich" vom Garten Eden vertrieben.

 

Das Buch für "alle Menschen
Das Buch für "alle Menschen

Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.“ 2. Timotheus 3: 16


Jesus sagt: 

Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen sei, um das Gesetz oder die Propheten aufzulösen. Ich bin nicht gekommen, um aufzulösen, sondern um zu erfüllen! Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Buchstabe noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Reich der Himmel.“ Matthäus 5: 17-19 

Liebt ihr mich, so haltet meine Gebote!“ Johannes 14: 15

 

Wer meine Gebote festhält und sie befolgt, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.“ Johannes 14: 21

 

Paulus sagt

„Heben wir nun das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! Vielmehr bestätigen wir das Gesetz.“ Römer 3: 31  

So ist nun das Gesetz heilig, und das Gebot ist heilig, gerecht und gut.“ Römer 7: 12

 

Johannes sagt:

 

Wer sagt: "Ich habe ihn erkannt", und hält doch seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in einem solchen ist die Wahrheit nicht.“ 1. Johannes 2: 4

 

„Daran erkennen wir, daß wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und seine Gebote halten. Denn das ist die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer. Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.“  1. Johannes 5: 2-4

 

Glückselig sind, die seine Gebote tun, damit sie Anrecht haben an dem Baum des Lebens und durch die Tore in die Stadt eingehen können.“ Offenbarung 22: 14

 

Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, um Krieg zu führen mit den übrigen von ihrem Samen, welche die Gebote Gottes befolgen und das Zeugnis Jesu Christi haben. Offenbarung 12: 17

 

Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, hier sind die, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren!“ Offenbarung 14: 12

 

Petrus sagt:

 

Als gehorsame Kinder paßt euch nicht den Begierden an, denen ihr früher in eurer Unwissenheit dientet, sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. Denn es steht geschrieben: Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!"  1. Petrus 1: 14-16

 

Jakobus sagt:

 

Wer aber hineinschaut in das vollkommene Gesetz der Freiheit und darin bleibt, dieser Mensch, der kein vergeßlicher Hörer, sondern ein wirklicher Täter ist, er wird glückselig sein in seinem Tun. Jakobus 1: 25

 

Denn wer das ganze Gesetz hält, sich aber in einem verfehlt, der ist in allem schuldig geworden.“ Jakobus 2: 10

 

Laßt uns die Summe aller Lehre hören: Fürchte Gott und halte seine Gebote; denn das macht den ganzen Menschen aus. Denn Gott wird jedes Werk vor ein Gericht bringen, samt allem Verborgenen, es sei gut oder böse.“ Prediger 12: 13-14

 

 

Der Sabbat: 

 

Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun; aber am siebten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt.

Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat der HERR den Sabbattag gesegnet und geheiligt.“ 2. Mose 20:8-11

 

"Halte den Sabbattag und heilige ihn, wie es dir der HERR, dein Gott, geboten hat! Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun;  aber am siebten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun, weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Rind, noch dein Esel, noch all dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore ist, damit dein Knecht und deine Magd ruhen wie du. Denn du sollst bedenken, daß du auch ein Knecht gewesen bist im Land Ägypten, und daß der HERR, dein Gott, dich von dort herausgeführt hat mit mächtiger Hand und ausgestrecktem Arm. Darum hat dir der HERR, dein Gott, geboten, daß du den Sabbattag halten sollst." 5. Mose 5: 12-15

 

Ich gab ihnen auch meine Sabbate, die ein Zeichen sein sollten zwischen mir und ihnen, damit sie erkennen sollten, daß ich, der HERR, es bin, der sie heiligt.“ Hesekiel 20: 12

 

Und heiligt meine Sabbate, damit sie ein Zeichen sind zwischen mir und euch, damit ihr erkennt, daß ich, der HERR, euer Gott bin!“ Hesekiel 20: 20

 

Der Sabbat: „Er ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den Kindern Israels; denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht; aber am siebten Tag ruhte er und erquickte sich.“ 2. Mose 31: 17

 

Ein Neue Bündnis machte Gott mit Gottes Kinder nach Jesus sterben, der alte Bund war das Gott die Zehn Gebote auf zwei Steintafeln hatte geschrieben, der neue Bund ist das Gott die Zehn Gebote ins Herz schreibt:  „Denn das ist das Testament, das ich machen will dem Hause Israel nach diesen Tagen, spricht der HERR: Ich will geben mein Gesetz in ihren Sinn, und in ihr Herz will ich es schreiben, und will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein.“

 

 

In diesem Video ("Ist Jesus Gott oder Gottes Sohn?") möchte ich an Hand von Bibelversen nicht nochmal belegen, dass Jesus der Sohn Gottes ist, sondern das Jesus der Messias, auch Gott ist, und von den Aposteln deswegen auch „angebetet" wurde. 


Jesaja 9,5 : "Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker „Gott", EwigVater, Friedefürst"


Johannes 20,28 : „Und Thomas antwortete und sprach zu ihm: Mein Herr und „mein Gott!"


Apostelgeschichte 7,59 : "Und sie steinigten den Stephanus, der betete und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf!"


1.Korinther 1,1-2 : „Paulus, berufener Apostel Jesu Christi durch Gottes Willen, und Sosthenes, der Bruder, an die Gemeinde Gottes, die in Korinth ist, an die Geheiligten in Christus Jesus, an die berufenen Heiligen, samt allen, „die den Namen unseres Herrn Jesus Christus" „anrufen an jedem Ort", sowohl bei ihnen als auch bei uns..."


Psalm 45,7 : "Dein Thron, o Gott, bleibt immer und ewig; das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts! "


Hebräer 1,8-10 :"aber von dem Sohn: "Dein Thron, o Gott, währt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Das Zepter deines Reiches ist ein Zepter des Rechts. Du hast Gerechtigkeit geliebt und Gesetzlosigkeit gehasst; darum hat dich, o Gott, dein Gott mit Freudenöl gesalbt, mehr als deine Gefährten! Und: "Du, o Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind das Werk deiner Hände."


Sacharja 14,5 : "Da werdet ihr in das Tal meiner Berge fliehen; denn das Tal zwischen den Bergen wird bis nach Azel reichen; und ihr werdet fliehen, wie ihr geflohen seid vor dem Erdbeben in den Tagen Ussijas, des Königs von Juda. Dann wird der HERR, mein Gott, kommen, und alle Heiligen mit dir! "


1.Thessalonicher 3,13 "damit eure Herzen gestärkt und untadelig erfunden werden in Heiligkeit vor unserem Gott und Vater bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus mit allen seinen Heiligen. "


Apostelgeschichte 4: 12, Römer 9: 5 „Und in keinem anderen ist das Heil; denn uns Menschen ist kein anderer Name unter dem Himmel gegeben, durch den wir gerettet werden sollen...und von ihnen stammt dem Fleisch nach der Christus, der über alle ist, „hochgelobter Gott" in Ewigkeit."

 

                        Ist Jesus Gott oder Gottes Sohn?

 

 

Alle kanonischen Schriften des jüdischen Tanach haben – wenn auch in teilweise anderer Reihenfolge – Eingang in das christliche „Alte Testament“ gefunden. Darüber hinaus erkennen zahlreiche Kirchen, mit Ausnahme derprotestantischen Konfessionen, noch einige weitere jüdische Schriften, die nur in der Septuaginta, der griechischen Übersetzung des Tanach, enthalten sind, als kanonisch an.

 

 

 

1.Korinther 8: 6 So gibt es für uns doch nur „einen Gott", den Vater, „von dem alle Dinge sind" und wir für ihn; und „einen Herrn", Jesus Christus, „durch den alle Dinge sind", und wir durch ihn.


Epheser 1: 3, 1.Korinther 15: 23, 24 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus. Ein jeder aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus; danach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft; danach das Ende, wenn er das Reich Gott, dem Vater, übergeben wird, wenn er jede Herrschaft, Gewalt und Macht beseitigt hat. 


Johannes 17: 11, 20. 21 Heiliger Vater, bewahre sie in deinem Namen, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, gleichwie wir! Ich bitte aber nicht für diese allein, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben werden,auf daß sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast. 

 

                                    Der Gott der Bibel

 

Hebräer 4,12, Epheser 6,17 „Denn das „Wort Gottes" ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige „Schwert"...nehmt den Helm des Heils und das „Schwert des Geistes", welches ist das „Wort Gottes".

 

                                   Blutbad in der Bibel?

 

 

Das Neue Testament entstand zwischen 50 und ca. 130 n. Chr. im jüdisch-christlichen Umfeld des östlichen Mittelmeerraums. Es ist fast durchgängig in einer damals weit verbreiteten umgangssprachlichen Form des Griechischen, der so genannten Koiné, verfasst. Zudem enthält es einige aramäische Begriffe und Zitate. Aramäisch war die damalige Umgangssprache im Land Israel und zeitweise lingua franca des antiken Nahen Ostens.

Das NT besteht aus erzählenden Schriften, vor allem den vier Evangelien:

 

  • Matthäusevangelium
  • Markusevangelium
  • Lukasevangelium
  • Johannesevangelium

 

 

 

Es gab mal eine Zeit, glaubten die Chinesen, dass die Erde quadratisch sei, die Ägypten dachten die Welt sei rechteckig, Babylonier gingen davon aus, dass die Erde ein schwimmendes Boot sei, und Hindus glaubten die Erde sei eine Scheibe, die von Elefanten getragen wird. Erst im 16. Jahrhundert hat Kopernikus beweisen können, dass die Erde frei im All hängt. Damit wurde nur das bestätigt, was die Bibel schon vor tausenden Jahren erklärte:


Hiob 26: 7 „Er (also Gott) spannt den Norden aus über der Leere und „hängt die Erde über dem Nichts auf."


Wie das möglich ist, erklärte Sir Isaac Newton ( 1642-1727) durch die Entdeckung des Gravitationsnetzes. Er sagte außerdem: 


"Ich habe einen „fundamentalen Glauben an die Bibel als das Wort Gottes", das von inspirierten Menschen geschrieben wurde. Wenn ich mir das Sonnensystem anschaue, sehe ich die Erde im richtigen Abstand zur Sonne, um die passende Menge an Wärme und Licht zu bekommen. Das ist nicht durch Zufall geschehen."


Ob Harry Potter, Halloween, Hexen, Teufel und Dämonen, alles wird verniedlicht und verharmlost, so als sei das nichts Gefährliches und alles in allem ja völlig harmlos. Eine besondere Spielart gibt zwar zu, daß nicht alles harmlos ist, sagt aber, daß es weiße Magie gibt, die ja nicht so schlimm sei. Man muß eben nur das Gute wollen. Aber alle Menschen wollen doch immer nur das Gute ! Seit wann kommt denn dabei automatisch etwas Gutes heraus ? Gott hat den Umgang mit solchen Dingen verboten,wer sich trotzdem darauf einläßt, begibt sich in die Hände Satans!

 

3.Mose 19,26 Ihr sollt nicht Wahrsagerei noch Zauberei treiben.


Gottes Wort nimmt also Wahrsagerei und Zauberei völlig ernst. Es ist real. Es gibt real existierende Phänomene in diesem Bereich, von denen wir uns aber fernhalten sollen. Gottes Zorn steht über denen, die solches tun:

 

2.Könige 17,17 Sie ließen ihre Söhne und ihre Töchter durchs Feuer gehen und trieben Wahrsagerei und Zauberei und verkauften sich, zu tun, was böse war in den Augen des HERRN, um ihn zum Zorn zu reizen. 

2.Könige 21,6 Und er ließ seinen Sohn durchs Feuer gehen, und er trieb Zauberei und Beschwörung und ließ sich mit Totengeistern und Wahrsagegeistern ein. Er tat vieles, was böse war in den Augen des HERRN, um ihn zu reizen.

 

Wer sich mit solchen Dingen abgibt, der reizt Gott, den Allmächtigen ! Das ist sehr gefährlich, denn Gott ist eben nicht der liebe alte Opa auf der Wolke, der nicht so recht mitkriegt, was eigentlich abgeht. Die Bibel sagt, daß er ein mächtiger Gott ist, der alles weiß und sieht und der in seinem Sohn Jesus Christus einmal Gericht halten wird :

 

Offenbarung 21,8 Aber den Feigen und Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mördern und Unzüchtigen und Zauberern und Götzendienern und allen Lügnern ist ihr Teil in dem See, der mit Feuer und Schwefel brennt, das ist der zweite Tod.


Wer Gott nicht gehorcht, der wird in den Feuersee geworfen. Da kann man noch so gute Werke tun und noch so fromm daherreden und noch so oft in die Kirche rennen - wer Sünde tut, wird im Feuersee landen.

 

Micha 5,11 da rotte ich die Zaubereien aus deiner Hand aus, und du wirst keine Wahrsager mehr haben; 

Galater 5, 19 Offenbar aber sind die Werke des Fleisches; es sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Hader, Eifersucht, Zornausbrüche, Selbstsüchteleien, Zwistigkeiten, Parteiungen, Neidereien, Trinkgelage, Völlereien und dergleichen. Von diesen sage ich euch im voraus, so wie ich vorhersagte, daß die, die so etwas tun, das Reich Gottes nicht erben werden.


Micha 5 bezieht sich ja auf das Volk Israel und sagt etwas über dieses Leben auf der Erde aus. Das zeigt aber die Haltung Gottes solchen Dingen gegenüber. Die zweite Stelle aus dem Galaterbrief weist aber in die Zukunft: die, die so etwas tun, werden das Reich Gottes nicht erben!

 

Der Film "Die Unschuld der Muslime", mag angeblich von einem Christen gedreht worden sein, aber dieser Film hat trotzdem nichts mit konstruktiver Kritik zu tun. In diesem Video werden folgende Fragen beantwortet: Waren Abraham, Moses und Jesus Muslime? Wer war der erste Moslem? Ist Allah der gleiche Gott der Bibel? Ist der Isa aus dem Koran, der gleiche Jesus wie der, den wir aus der Bibel kennen? Der Koran und die Bibel im Vergleich: Öffne deine Augen und höre auf dein Herz.


Die Schahada: „Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah und Mohamed sein Gesandter ist." (Aschhadu an la ilaha illa llahu, wa aschhadu, anna Muhammadan rasulu llahi)


1.Johannes 2: 19, 2. Korinther 11: 14, Galater 1: 7, 8 „Sie (die Antichristen) sind „von uns" ausgegangen, (sie sind also von der Lehre der Bibel ausgegangen) aber sie waren nicht von uns; denn „wenn" sie von uns gewesen „wären", so wären sie bei uns „geblieben"...nur sind etliche da, die euch verwirren und das Evangelium von Christus verdrehen wollen. ! Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts. Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch etwas anderes als Evangelium verkündigen würden als das, was wir euch verkündigt haben, der sei verflucht!"

Wer ist Allah? Wer ist der Gott Bibel? Untersuchen wir die Bibel kommen wir auf keinen andere Antwort, wer Allah ist. Liebt Allah alle Menschen? Rettet Allah oder will er das ich verloren gehe? Was sagt die Bibel zum Thema? 

 

 

Kann man Geschichten über den Teufel,die Hölle oder Dämonen ernst nehmen? Oder sind das nicht alles nur mittelalterliche, abergläubische Phantasien? Was sagt denn der HERR Jesus Christus über solche Dinge?

 

Markus 16,17  In meinem Namen werden Sie Dämonen austreiben.


Wie aber können die Jünger Jesu Dämonen austreiben, wenn es gar keine gibt ? Wer also behauptet, daß es keine Teufel und Dämonen gibt, der sagt mit anderen Worten, daß Jesus Christus ein Lügner ist ! Auch an anderen Stellen sagt Jesus etwas über böse Geister aus (Mt.12,43-45)


 

Matthäus 8,28-32 berichtet von einer Teufelsaustreibung durch Jesus Christus
Da baten ihn die Teufel und sprachen: Willst du uns austreiben, so erlaube uns, in die Herde Säue zu fahren.


Markus 1,23-27 Und es war in ihrer Schule ein Mensch, besessen von einem unsauberen Geist, der schrie und sprach: Halt, was haben wir mit dir zu schaffen, Jesus von Nazareth? Du bist gekommen, uns zu verderben. Ich weiß wer du bist: der Heilige Gottes. Und Jesus bedrohte ihn und sprach: Verstumme und fahre aus von ihm. Und der unsaubere Geist riß ihn und schrie laut und fuhr aus von ihm. Und sie entsetzten sich alle, also daß sie untereinander sich befragten und sprachen: Was ist das? Was ist das für eine neue Lehre? Er gebietet mit Gewalt den unsauberen Geistern, und sie gehorchen ihm.

 


 

(Weitere Austreibungen : Mk.7,25-30; Mk.9,17-27; Mk.16,9; Mt.9,32-33; Lk.8,2) 

                        


 

                                                   Ostern oder Passah?

Wie lange war Jesus tot? Vorausgesagt waren drei Tage und drei Nächte. Folgt man aber der Lehre der heutigen Kirchen, so kommt man niemals auf drei Tage und drei Nächte. Wann ist Jesus also wirklich gestorben, welche Wurzeln hat das Osterfest, und müssen Christen das Passah halten? Auf diese Fragen, gibt es eine Antwort in diesem Video.


Markus 15,42-43 Und als es schon Abend geworden war (es war nämlich Rüsttag, das ist der Tag vor dem Sabbat), da kam Joseph von Arimathia, ein angesehener Ratsherr der selbst auch auf das Reich Gottes wartete; der wagte es, ging zu Pilatus hinein und bat um den Leib Jesu. 


Matthäus 28,1 Nach dem Sabbat aber, als der erste Tag der Woche anbrach, kamen Maria Magdalena und die andere Maria, um das Grab zu besehen. 


Johannes 19: 31 Die Juden nun, da es Rüsttag war, damit die Leichname nicht am Sabbat am Kreuze blieben, denn der Tag „dieses Sabbats" war „groß", baten den Pilatus, daß ihnen die Beine zerschlagen und sie weggenommen würden. 
Wörtlich heißt es hier im griechischen: "Als der Sabbat ein „großer Tag" war" 


13.Nisan(Dienstag):Letztes...Abendmahl...Gefangennahme...14.Nisan(Mittwoch)Verhör,...Kreuzigung...und...Tod...(Rüsttag)15.Nisan(Donnerstag):Jesus...im...Grab...("großer..Sabbat"...Schabbat...HaGadol) .16.Nisan(Freitag):Jesus...im...Grab17.Nisan(Samstag):Auferstehung..(Sabbat...als....Wochentag)18.Nisan(Sonntag): Frauen am Grab 


"An diesem größten der christlichen Feste, überlebten verschiedene uralte, heidnische Zeremonien. Zu Beginn ist der Name selbst nicht christlich, sondern heidnisch. 'Ostara' war die Göttin des Frühlings der Anglo-Sachsen"(Ethel L. Urlin, Festival, Holy Days, and Saints, (Feste, Festtage, und Heilige)S. 73).


Encyclopedia Britannica,von 199, Ed., Vol. 4, S. 333:"Der Hase, das Symbol der Fruchtbarkeit des alten Ägyptens, ein Symbol, das später in Europa aufrechterhalten wurde...Seinen Platz hat der Osterhase eingenommen".

 

 

Die Zeit läuft!
Die Zeit läuft!

2.Thessalonicher 2:8+11 "Und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr Jesus verzehren wird durch den Hauch seines Mundes und vernichten durch die Erscheinung seiner Ankunft. Und deshalb sendet ihnen Gott eine wirksame Kraft des Irrwahns, daß sie der Lüge glauben, auf daß alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt, sondern Wohlgefallen gefunden haben an der Ungerechtigkeit."

 

 


 

 

Offenbarung 11:15

Und der siebente Engel posaunte: und es wurden große Stimmen im Himmel, die sprachen: Es sind die Reiche der Welt unsers HERRN und seines Christus geworden, und er wird regieren von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 


 

 

                                                  Sacharja 14:16

Alle aber, welche aus allen den Nationen übrig bleiben, die gegen Jerusalem herangezogen waren, werden Jahr für Jahr hinaufziehen, um sich vor dem "König der Heerscharen" (Jesus) niederzuwerfen und das LAUBHÜTTENFEST zu feiern.

 

Wenn wir also in Gottes Königreich das Laubhüttenfest feiern werden, dann können wir mit Sicherheit davon ausgehen, dass es auch heute noch für uns Gültigkeit hat.

 

 

So hatte Gott auch auf Israel zur Zeit seiner tiefsten Untreue und seines Abfalls einen verführerischen Geist ausgegossen, wie Jes 29:9-11 bezeugt:

 

„Stutzt und staunt, laßt euch verblenden und erblindet! Sie sind trunken, aber nicht vom Wein; sie schwanken, aber nicht vom starken Getränk, sondern weil der HERR über euch einen Geist tiefen Schlafes [od. der Bewußtlosigkeit] ausgegossen und eure Augen, die Propheten, verschlossen, und eure Häupter, die Seher, verhüllt hat. Darum ist alle Offenbarung für euch geworden wie die Worte eines versiegelten Buches. Wenn man dieses einem gibt, der lesen kann, und zu ihm sagt: Lies das! so antwortet er: Ich kann nicht, weil es versiegelt ist!“

 


Wer ist Gott?

 

1. GOTT ist Einer - 5. Mose 6:4; 1. Korinther 8:4 
2. GOTT ist Wahrheit - Psalm 117:2; Jeremia 10:10 
3. GOTT ist Licht - 1. Johannes 1:5 
4. GOTT ist Liebe – 1. Johannes 4:8, 16 
5. GOTT ist unbegrenzt - Jeremia 23:24; Psalm 147:5 
6. GOTT ist allwissend – 1. Johannes 3:20 
7. GOTT ist überall - Psalm 139:7-12 
8. GOTT ist allmächtig - Jeremia 32:17,27
9. GOTT ist unvergleichlich - Jesaja 40:13-25
10. GOTT ist perfekt – 1. Könige 8:27; Psalm 139 
11. GOTT ist ein reiner Geist - Johannes 4:24 
12. GOTT ist unsichtbar – 1. Timotheus 1:17 
13. GOTT hat keinen menschlichen Körper - Lukas 24:39; 5. Mose 4:15-16 
14. GOTT verändert sich nicht – 4. Mose 23:19; Maleachi 3:6; Jakobus 1:17 
15. GOTT ist ohne Einschränkung – 1. Könige 8:27; Jeremia 23:23-24 
16. GOTT ist ewig - Psalm 90:2; 1. Timotheus 1:17 
17. GOTT ist unbegreiflich - Römer 11:33; Psalm 145:3 
18. GOTT ist der Allmächtige - Offenbarung 1:8, 4:8 
19. GOTT ist der weiseste - Römer 16:27; Judas 25 
20. GOTT ist der heiligste - Jesaja 6:3; Offenbarung 4:8 
21. GOTT ist der freieste - Psalm 115:3 
22. GOTT ist der absoluteste - Jesaja 44:6; Apostelgeschichte 17:24-25 
23. GOTT arbeitet nach seinem Willen - Epheser 1:11; Römer 8:28 
24. GOTT erhält Herrlichkeit - Römer 11:36; Offenbarung 4:11 
25. GOTT ist der liebendste – 1. Johannes 4:8-10 
26. GOTT ist gnädig – 2. Mose 33:19; 1. Petrus 2:3 
27. GOTT ist barmherzig – 2. Mose 34:6; Psalm 67:1; Jakobus 5:11 
28. GOTT ist langmütig - Psalm 86:15; 2. Petrus 3:15 
29. GOTT ist reich an Gnade - Psalm 31:19; 52:1; Römer 11:22 
30. GOTT ist vergebend - Daniel 9:9; Epheser 1:7; Psalm 86:5 
31. GOTT belohnt die ihn suchen - Hebräer 11:6 
32. GOTT ist gerecht in allen seinen Urteilen - Nehemia 9:32-33; 
33. GOTT hasst Sünde - Psalm 5:5-6; Habakuk 1:13 
34. GOTT ist der Schöpfer - Jesaja 40:12, 22, 26 
35. GOTT ist Hirte – 1. Mose 49:24

 

 

        Die Bibel war, ist und bleibt das lebendige Wort Gottes.

 

                                                 Amen

 

 


     Der Narr spricht in seinem

                      Herzen:

          "Es gibt keinen Gott!"

                  Psalm 14: 1