New Age ► Das neue Zeitalter

 

 

 

 

„New Age oder „Das Neues Zeitalter ist eine Sammelbezeichnung für eine vielschichtige, unübersichtliche Entwicklung, die ständig in Bewegung, und deshalb schwer greifbar ist.


Der Begriff "New Age" bezeichnet:


a) das "Neue Zeitalter" (Wassermann-Zeitalter), das jetzt angebrochen sein soll.
b) Es ist ein Sammelbegriff für die verschiedensten Gruppierungen aus dem Bereich hinduistischer und buddhistischer Philosophie, Schamanismus, Okkultismus, gnostischer Traditionen, sowie moderner Psychologie.


Unter Rückgriff auf wissenschaftliche und außerwissenschaftliche Konzepte sucht die New Age Bewegung ein neues Paradigma (Weltbild) zu begründen, das der Ganzheit des Menschen und der Welt angemessen ist. Bewusstseinserweiterung gilt als Voraussetzung zur Erfahrung dieser Ganzheit. Praktisches Ziel ist die Transformation d.h. die radikale Umwandlung des einzelnen und der Welt zur Spiritualisierung der ganzen Menschheit. Die Umwandlung der Gesellschaft umfasst alle Bereiche des Lebens:


• Politik (Dezentralisierung, Regierungen fördern
Wachstum, Kreativität; Menschen sind Partner der
Natur).
• Wirtschaft (sinnvoller Konsum, Kooperation,
Mensch als Maßstab).
• Medizin (Fürsorge als Teil der Heilung, Körper
und Geist sind eine Einheit).
• Erziehung (Lernen wird gelernt; Offenheit für neue
Konzepte; ganzheitliches Denken statt analytisches
Denken, Erziehung für das Individuum).


Ziel ist das Zusammenleben der Menschen in paradiesischer
Harmonie untereinander und mit der Natur.

 

                                   Luzifers Erleuchtung  Die New Age Täuschung

 

Wer sich in letzter Zeit mal in Bücherrein umgeschaut hat, der wird in der Esoterik-Abteilung einen Haufen Bücher finden, in denen es um das Jahr 2012 geht. Die einen Bücher beschreiben das Jahr 2012 mit dem Ende des Maja-Kalenders, andere beschreiben das Datum des 21.12.2012 mit einem geistigen Aufstieg in die 5.Dimension, und andere glauben das Außerirdische die Welt besuchen kommen. Dutzende Bücher gehen also unterschiedlich auf das Jahr 2012 ein. Jogananda, der Meister des Krija Joga schreibt seinem Buch über die Gleichstellung von Mensch und Gott folgendes:


„Wer „seine Gottgleichheit" erkannt hat, steht außerhalb der physikalischen Kausalität. Er ist „fähig", „jedes Wunder zu vollbringen"."


Der moderne Theologe Prof. Fuchs fügt hinzu: 


„Jesus von Nazareth „war nicht Christus", er hatte nur ein „Christusbewußtsein."

 

Die erste Lüge Satans auf Erden wird also wieder modern:


1.Mose 3: 1, 4, 5 „Aber die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott der Herr gemacht hatte; Da sprach die Schlange zu der Frau: „Keineswegs werdet ihr sterben"! Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon eßt, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein „wie Gott"..."

 

Viele Menschen sind heut zu Tage der Meinung, dass wir eine unsterbliche Seele haben. John Tillotson schrieb:


"Die Lehre von der] Unsterblichkeit der Seele war eher eine Vermutung oder eine Selbstverständlichkeit, als dass sie ausdrücklich in der Bibel offenbart wurde." (John Tillotson (1630-1694), Erzbischof von Canterbury, Works, (1817), Bd. 1, S. 749)

 
Und in der jüdischen Encyclopedia heißt es ebenfalls:


»Der Glaube an ein Weiterleben der Seele nach der Zersetzung des Körpers ist eher eine philosophische oder theologische Spekulation als schlichter Glaube. Dies wird nirgendwo in der Heiligen Schrift ausdrücklich gelehrt." (Jewish Encyclopedia 1904), Bd. 6, S. 564)

Bevor es überhaupt zu einem Krieg kommt, müssen sich erst mal Gedanken im Geist manifestieren, die dazu führen, dass man einen solchen Krieg führen will. So lange man mit Kriegen sogar die Wirtschaft ankurbeln kann, und so lange ein paar wenige Menschen vom Krieg profitieren, während „sehr viele" Menschen im Krieg dafür ihr Leben lassen, so lange wird es auch keinen Frieden geben. Wenn ein bibeltreuer Christ in dem Kampf zieht, dann greift er nicht das Schwert, denn er ist kein Samurai, und auch nicht zu einer Handfeuerwaffe, denn er ist kein Cowboy.


Eph. 6,12, Offenbarung 16: 14 „...denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die „in dieser Finsternis herrschen", mit den „bösen Geistern" unter dem Himmel. Es sind nämlich „dämonische Geister", die Zeichen tun und ausgehen „zu den Königen der Erde."

 

                        Die Alien-Täuschung der Endzeit Was UFOs wirklich sind

 

 

New Age (Neues Zeitalter) beschreibt eine Lehre, die wir auch als Esoterik bezeichnen können.  Viele erwarten für das Jahr 2012 eine neues Zeitalter, nämlich den Aufstieg in eine andere Dimension bzw das Ende des Fischezeitalters und der Beginn des Wassermannzeitalters. Das Motto dieser Lehre ist: "Wir brauchen keinen Gott, denn wir (die Menschen) sind selbst Götter". Mit der gleichen Täuschung hat Satan bereits im Garten Eden Eva verführt, in dem er ihr eingeredet hat, dass sie nicht sterben wird, wenn sie die Früchte vom Baum der Erkenntnis probieren würde.

 

 Stargate CERN ► Das Sternentor zur Hölle | Vatikan sucht UFOs 

 

Viele Beispiele, von Okkultismus und Totenbeschwörung, sind in der Bibel zu finden. Viele sind nach dem Tod von Verwandten oder Freunden so bestürzt, dass sie durch ein "Medium" (Wahrsager/Okkultist) Kontakt zu diesen verstorbenen Menschen herzustellen. Doch sind es wirklich die Toten, die hoch beschwört werden, oder vielleicht "dämonische Erscheinungen"?

"Die ich rief, die Geister werd ich nun nicht los." Der Zauberlehrling" - von Freimaurer, Johann Wolfgang von Goethe.

 

3.Mose 19: 26 "Ihr sollt nicht Wahrsagerei noch Zauberei betreiben."

 

5.Mose 18: 10 "Es soll unter dir niemand gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, keiner, der Wahrsagerei treibt, kein Zauberer oder Beschwörer oder Magie."

Hesekiel 13: 23 und Markus 16: 17 "In meinem Namen werdet ihr. Dämonen austreiben....darum sollt ihr nicht mehr Nichtiges schauen und nicht länger Wahrsagerei treiben. Und ich werde mein Volk aus eurer Hand erretten, und ihr werdet erkennen, daß ich der HERR bin."

 

     König Salomons Dämonen Die Wahrheit über Weisheit 

 

 

(Blavatsky - Geheimlehre II, S. 401) „Es ist Satan, welcher der Gott ist unseres Planeten und der Einzige Gott, und dies ist ohne irgend welche metaphorische Anspielung auf ihre Schlechtigkeit und Verkommenheit. Denn er ist eins mit dem Logos.“


(Blavatsky - Geheimlehre II, S. 417) „In diesem Falle ist es nur natürlich den Satan, die Schlange der Genesis, als den wirklichen Schöpfer und Wohlthäter, den Vater der geistigen Menschheit zu betrachten.“


(Blavatsky - Geheimlehre II, S. 660) „Um die Sache ein für allemal klar zu machen: das, was die Priesterschaft einer jeden dogmatischen Religion, vorzugsweise der christlichen, als Satan, den Feind Gottes bezeichnet, ist in Wirklichkeit der höchste göttliche Geist


 

Und nun zu der Satanistin A.A. Baileys und Blavatskys Ansicht über den Gott Israels, den wahren biblischen Schöpfer des Universums. Blavatsky bezeichnet den "Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs" als "boshafte und rachsüchtige" Gottheit(S.D. I, s. 439, Fußnote).


Blavatsky schreibt: "Luzifer ist der Verstand in seiner höchsten und die Gegnerschaft in ihrer niedersten Hinsicht - beide reflektieren sich in unserem Ego," (The Secret Doctrine II, S. 162). Dann schreibt sie noch: "Satan ist der Gott unseres Planeten, und der einzige Gott" (S. 234). Und auf Seite 513 fasst sie zusammen: "Luzifer ist göttliches und irdisches Licht, der "Heilige Geist" und "Satan" zur gleichen Zeit..."

 

 

 

Man beachte die Vorhersagen des Paulus über den kommenden Antichrist und die Macht, die hinter ihm steht.
 

 2. Thess. 2: 9-12 "Der Gesetzlose aber wird, wenn er kommt, die Kraft des Satans haben. Er wird mit großer Macht auftreten und alle möglichen falschen Wunder und Zeichen tun. Er wird alle, die verloren gehen, betrügen und zur Ungerechtigkeit verführen; sie gehen verloren, weil sie sich der Liebe zur Wahrheit verschlossen haben, durch die sie gerettet werden könnten. Aus diesem Grund lässt Gott sie der Macht des Irrtums verfallen, dass sie die Lüge glauben; denn alle müssen gerichtet werden, die nicht die Wahrheit geglaubt, sondern die Ungerechtigkeit geliebt haben."

 

Die Geschichte Luzifers, könnte man in einem Satz zusammen fassen: "Hochmut kommt vor dem Fall". Wo fing die Geschichte Luzifers an, und wie wird sie schließlich enden? Die Frage wird in diesem Video über den gefallenen Engel Luzifer beschrieben.


Hesekiel 28: 14, 15Du warst ein gesalbter, schützender Cherub, ja, ich hatte dich dazu eingesetzt; du warst auf dem heiligen Berg Gottes... Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner „Erschaffung an", bis Sünde in dir gefunden wurde."


Jesaja 14: 12-14Wie bist du vom Himmel herabgefallen, du Glanzstern, Sohn der Morgenröte! Und doch hattest du dir in deinem Herzen vorgenommen: ...ich will emporfahren auf Wolkenhöhen, dem Allerhöchsten mich gleichmachen!"

 

                                                        Luzifers Lebenslauf

 

 

Joanne K. Rowling wurde 1965 in England geboren, ist Autorin der Harry Potter Bücher, verkleidete sich als Kind gerne als Hexe, und ist mittlerweile keine Millionärin mehr, sondern eine Milliardärin. Joanne Rowling sollte eigentlich sogar mit der Medal of Freedom ausgezeichnet werden, doch der ehemalige Präsident George W. Bush, verweigerte ihr diese Auszeichnung, mit der Begründung, dass sie eine Hexe ist! 

Pastor David J.Meyer ist ein ehemalige Hexer, der folgende Meinung über das Harry Potter Phänomen hat:

„Als ehemaliger Hexer kann ich mit Autorität sprechen, wenn ich sage, daß ich die Werke von Rowling untersucht habe und sie Lehr- und Trainingsbücher für den „Okkultismus" sind. Unzähligen Millionen von jungen Leuten wird beigebracht wie Hexen zu denken, zu sprechen, zu kleiden und zu verhalten haben, während sie ihre Köpfe mit dem Inhalt dieser Bücher füllen. Kinder sind so „besessen" von den "Harry Potter"-Büchern, daß sie sogar das Fernsehen und die Videospiele für die „okkulten Bücher" links liegen lassen. Das ist das älteste Täschungsspiel, das die Menschheit kennt. Als ein ehemals echter Hexer lernte ich über die beiden Seiten "der Kraft". Wenn sich echte Hexen an ihren okkulten Feiertagen treffen, begrüßen sie sich mit "Sei gesegnet" und wenn sie weggehen, verabschieden sie sich mit "Möge die Kraft mit dir sein!". Beide Seiten dieser "Kraft" ist Satan." 

Die deutsche Journalistin Gabriele Kuby warnt in ihrem Buch „Harry Potter -- gut oder böse" eindringlich davor, daß in den Harry-Potter-Romanen die Hemmschwelle zu okkulten Praktiken eingerissen werden. 

Der sehr bekannte römische Exorzist, Pater Gabriele Amorth, warnte ebenfalls vor den Harry Potter Büchern.

„Sie würden die Kinder zum Satanismus führen." 

Er erklärte, daß die Harry Potter Bücher und Filme ein „Machwerk des Teufels" seien. 

„Harry Potter beschwört mit seiner Magie die Macht des Teufels und vertraut sich den bösen Geistern an. Es gibt keinen Zweifel, daß in den Harry Potter Büchern die Unterschrift des Fürsten der Finsternis klar enthalten ist." 

Es gab in den letzten Jahren einen weltweiten Trend, der hoffentlich bald beendet ist, nämlich wenn es um den Mayakalender geht. Wenn am 22.Dezember 2012 die Welt nicht untergangen ist, und die Menschen keinen Aufstieg in eine 5.Dimesnion erlebt haben, woran viele Esoteriker ja glauben, dann wird man sich mit Sicherheit nicht mehr so intensiv mit dem Maya-Kalender beschäftigen, weil es dann als eine Irrlehre und Fehlinterpretation der Menschen, entlarvt worden ist. In diesem Video wollen wir uns aber nicht mit Maja-„Kalender“ beschäftigen, sondern mit dem Gott, den die Mayas verehrt haben. Wikipedia berichtet über die Mayas:

 

Darstellungen zeigen allerdings, dass sich gerade auch „Herrscher und Führungsschicht“ der Mayagesellschaft den „religiösen Ritualen“ unterwarfen.“ Wikipedia


An den Ritualen der Religion waren also nicht nur das Volk, sondern auch die Herrscher des Volkes involviert. Laut Bibel glauben wir, dass das Blut Jesu Christi, uns von unseren Sünden befreien kann, und auch für die Mayas spielt Blut eine wichtige Rolle, allerdings auf eine andere Weise.

 

Wie bei anderen Kulturen Mittelamerikas spielt auch bei den Maya „das menschliche Blut“ eine besondere Rolle. In der Religion der Maya waren „Menschenopfer“ durchaus üblich. Die Art der rituellen Hinrichtungen reichte von Köpfen, Ertränken, Erhängen, Steinigen, Vergiften, Verstümmeln bis hin zu lebendig Begraben oder Aufschlitzen des Bauches und das Herausreißen des noch schlagenden Herzens.Wikipedia


Klingt das nach einem Volk, deren Ideologie oder Kalender wie vertrauen sollten? Sind das nicht Lehren und Rituale, die laut Bibel den Dämonen, und damit Satan geweiht sind? Schauen wir mal was der wahre Gott in der Heiligen Schrift über Menschenopfer sagt, und ob es auch in der Bibel ein falsches Gottesbild gab, wodurch man ebenfalls Menschenopfer da geboten hat, um damit Satan die Ehre zu geben:

 

Jeremia 19: 5, Psalm 106: 36, 37 Sie haben auch die Höhen des „Baal“ gebaut, um „ihre Kinder“ dem „Baal“ als Brandopfer mit „Feuer zu verbrennen“, was „ich“ (also Gott) „nicht geboten“ und wovon ich „nichts gesagt“ und was mir „nie“ in den Sinn gekommen ist. Und sie dienten ihren Götzen, und diese wurden ihnen zum Fallstrick. Und sie „opferten ihre Söhne und ihre Töchter“ „den „Dämonen“.“

 

Hinter dem falschen Gott Baal steckt niemand anderes, als Satan der Teufel, und „ihm“ brachten die Baal-Anhänger genauso Menschenopfer da, wie die Mayas für ihren Gott, der ebenfalls Satan war, wie die Rituale dieses Volkes bestätigen. Während Gott also nie etwas davon gesagt hat, dass wir Menschenopfer bringen müssen, so prüfte Gott den Abraham allerdings damit, dass Abraham seinen Sohn Isaak opfern sollte, so wie es die falschen Götter gefordert haben. Dies hatte allerdings zwei gute Gründe.

 

1.Mose 22: 12, 14-18Lege deine Hand „nicht“ an den Knaben und tue ihm „gar nichts“; denn nun weiß ich, dass du Gott fürchtest, weil du deinen „einzigen Sohn“ nicht verschont hast um meinetwillen! Und Abraham nannte den Ort: »Der Herr wird dafür sorgen«, sodass man noch heute sagt: Auf dem Berg wird der Herr dafür sorgen! Und der Engel des Herrn rief Abraham zum zweiten Mal vom Himmel her zu, und er sprach: Ich habe bei mir selbst geschworen, spricht der Herr: Weil du dies getan und deinen Sohn, deinen einzigen, nicht verschont hast, darum will ich dich reichlich segnen und „deinen Samen“ mächtig mehren, …und dein Same soll das Tor seiner Feinde in Besitz nehmen, und in deinem Samen sollen alle Völker der Erde gesegnet werden, weil du meiner Stimme gehorsam warst!“

 

Der erste Grund für diese Prüfung war, dass Gott seinem und anderen Völkern verdeutlichen wollte, dass der wahre Gott keine Menschenopfer möchte, und zweitens, dass Gott selbst für das Opfer sorgen wird, und deswegen wurde der Sohn Gottes auf diesem Berg, wo Abraham den Isaak opfern sollte, für unseren Sünden ans Kreuz geschlagen. „Deswegen“ nannte Abraham den Berg: „Der Herr“ wird dafür sorgen“. So wie Abrahams Same „gesegnet“ werden sollte, so wurde der Same, der Menschenopfer da brachte, als falscher Same bezeichnet:

 

Jesaja 57: 4, 5 „Seid ihr nicht „Kinder des Abfalls“, ein „falscher Same“? Ihr erglüht für die „Götzen“ unter jedem „grünen Baum“, ihr „opfert die Kinder“ in den Bachtälern unter Felsenklüften.“

 

Kein Menschenopfer für Götzen, und selbst Tieropfer für den wahren Gott, konnten die Sünden der Menschen tragen, und uns somit auch nicht frei kaufen. Der einzige der das kann, und bereits am Kreuz „vollbracht“ hat, ist der Messias:

 

1.Timotheus 2: 3-6…denn dies ist gut und angenehm vor Gott, unserem Retter, welcher will, daß“ alle Menschen“ „gerettet werden“ und zur Erkenntnis „der Wahrheit“ kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst „als Lösegeld“ für „alle“ gegeben hat.“

 

Und wenn das Tag Gottes kommt, an dem nicht nur Israel ihren Messias Jesus Christus erkennt, sondern auch die Heidenvölker, dann wird niemand mehr auf die Idee kommen, Menschen zu opfern, oder Götzendienst zu betreiben, weil dann alle Menschen im Laufe des Zeit den wahren Gott und seine Gebote kennen lernen werden, wenn Gott von Israel aus regieren wird:

 

Hesekiel 39: 7, 8 „Und ich werde meinen heiligen Namen offenbar machen unter „meinem Volk Israel“, und ich werde meinen heiligen Namen künftig „nicht mehr entweihen lassen“; sondern „die Heidenvölker „“sollen erkennen“, daß ich, der Herr, der Heilige „in Israel bin“! Siehe, es kommt und es wird geschehen! spricht Gott, der Herr. Das „ist“ der Tag, von dem ich geredet habe.“

 

Deswegen sollten wir keinem Kalender eines Volkes vertrauen, die Menschen für ihren Gott opferten,  sondern dem Kalender des Gottes, „der sich für die Menschen geopfert hat“, und das ist und bleibt: Jesus Christus, der Sohn des allmächtigen Gottes. Amen

 

              Der Gott der Mayas  Menschenopfer für Satan

 

 

 

Satans erste Verführung
Satans erste Verführung

 

                                1. Buch Mose 3: 1-5

"Und die Schlange war listiger denn alle Tiere auf dem Felde, die Gott der HERR gemacht hatte, und sprach zu dem Weibe: Ja, sollte Gott gesagt haben: Ihr sollt nicht essen von den Früchten der Bäume im Garten? Da sprach das Weib zu der Schlange: Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: Eßt nicht davon, rührt's auch nicht an, daß ihr nicht sterbt. Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet mitnichten des Todes sterben; (sondern Gott weiß, daß, welches Tages ihr davon eßt, so werden eure Augen aufgetan, und werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist".

 



Wenn man bei Google Das Wort „Ufos" eingibt, erhält man fast 5 Millionen Seitenvorschläge. Es ist also ein Thema das viele Menschen interessiert, egal ob sie an Ufos glauben oder nicht. Der Mensch würde sich einfach besser fühlen, wenn er weiß, es gibt irgendwo außerhalb unserer Milchstraße, noch andere Wesen, mit denen wir in Kontakt treten können. Genau diese Wunschvorstellung könnte einigen zum Verhängnis werden.


Ex Illuminati und Ex Hexenmeister John Todd
"Ihr kleiner Zeitvertreib war die „Beschwörung", das angebliche Füllen des Himmels mit Ufos. Und einige der außergewöhnlichsten Sichtungen waren in den frühen 70gern, denn sie stand in einem Kreis draußen im Feld und beschwor „Dämonen". Und nichts anderes waren diese. Das waren Lichtengel am Himmel. Es sind gefallene Engel und unreine Geister. Deshalb wenn sie am Radar erscheinen, als geformte Objekte da oben, dann verschwinden sie direkt, weil sie nichts anderes als Geister sind."

Fritz Springmeier
"Jemand, der in der Neuen Weltordnung ein sehr hohen Rang einnahm, der von einem engen Freund von mir zu Christus geführt wurde, hat darüber gesprochen, dass er fliegende Untertassen pilotiert hatte. Ja, die Regierung der Vereinigten Staaten hat fliegende Untertassen. Er nahm an, dass die Wesen, die die fliegenden Untertassen co-pilotierten Außerirdische seien. Und er schaute sie sich genauer an und realisierte, dass es Dämonen waren. Es gibt keine guten Aliens."

Bill Cooper
"Was ich heraus fand, meine Damen und Herren, war, dass etwa seid 1917 ein Plan zur Schaffug einer „künstlichen außerirdischen Bedrohung" für diese Erde existierte, um eine totalitäte, sozialistische „1-Weltriegung" zu schaffen."

EX US-Präsident Ronald Reagan 21, 09. 1987, Vereinte Nation
"Unsere weltweiten Streitigkeiten würden verschwinden, wenn wir mit einer außerirdischen Bedrohung konfrontiert würden."

US-Außenministern Hillary Clinton sagte im Wahlkampf 2008
"Wir könnten so vieles tun, wenn wir als eine Welt zusammen arbeiten. Erinnert ihr euch an den Film Independence Day, wo Angreifer aus dem All gekommen sind, und die ganze Welt war vereint gegen diese Invasion?"

Ex Satanist und Ex Esoteriker Roger Morneau
"Einer der größten Täuschungen der letzten Tage, und die Menschen werden diesen Plan verschlingen. Die dämonischen Geister werden sich als „Bewohner von anderen Planeten" ausgeben, um die die Bewohner der Erde, vor der Zerstörung des Planeten zu warnen. Es ist wie in der Politik, die einen glauben an Gott, die anderen glauben an Luzifer."

2.Korinther 11: 14, Galater 1:8 
"Und das ist auch kein Wunder; denn Satan selbst, verstellt sich als ein Engel des Lichtes. Aber so auch wir oder ein "Engel vom Himmel" euch ein anderes Evangelium predigen würde, als das wir euch gepredigt haben, der sei "verflucht"!" 

Lukas 21: 11, Offenbarung 16: 14 
"Und es wird hier und dort große Erdbeben geben, Hungersnöte und Seuchen; und Schrecknisse und „große Zeichen vom Himmel" werden sich einstellen. Es sind nämlich „dämonische Geister", die „Zeichen tun" und ausgehen zu den Königen der Erde." 

 


        Sternzeichen der Endzeit Die Offenbarung für 2017 

 

 

Die Überschrift des neuen P.M. Magazins vom April 2012 lautet: „Die Gottesbedrohung aus dem All -- Wie der Vatikan sich auf die Landung von Außerirdischen vorbereitet". Ich bin bereits im letzten Video darauf eingegangen, dass der bekannte Schriftsteller Erich von Däniken, bereits der Meinung ist, dass der Prophet Hesekiel ein UFO gesehen haben soll, obwohl die Überschrift zu diesem Kapitel bereits die Antwort gibt, was Hesekiel wirklich gesehen hat: „Die Erscheinung der Herrlichkeit des Herrn". Während viele in der katholischen Kirche sich bereits mit der Evolutionstheorie angefreundet haben, hält der Vatikan auch Ausschau nach Außerirdischen Leben.

Vatikan-Astronom Guy Consolmagno sagte:

Der Fehler, den wir mit Galileo gemacht haben, werden wir nicht noch einmal machen."

 
Der päpstliche Chefastronom Jose Gabriel Funes sagte:

"Wir sind die Brücker der Welt der Wissenschaft und Gott."

 
Der Chefastronom des Papstes sagte in einer italienischen Zeitung:

„Außerirdische sind unsere Brüder".


Zeitung „L'Osservatore Romano"
„Wenn wir irdische Kreaturen als Bruder und Schwester betrachten", wieso sollten wir dann nicht auch von einem außerirdischen Bruder sprechen können?" 

Laut Spiegel-Online sagte Pater José Gabriel Funes:
„Der Glaube an Aliens steht nicht im Widerspruch zum Glauben an Gott." 

2.Mose 20: 2 (1. Gebot)
„Du sollst keine anderen Götter neben mir haben." 

 


 

Wikipedia beschreibt die Esoterik so:

 

"Esoterik (von altgriechisch ἐσωτερικός: esōterikós: „innerlich“) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist – im Gegensatz zu Exoterik als öffentlichem Wissen. Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, oder auf ein „höheres“, „absolutes“ Wissen. Daneben wird der Begriff in freier Weise für ein breites Spektrum verschiedenartiger spiritueller und okkulter Lehren und Praktiken gebraucht. "


"Bei Umfragen sind rund 20% der Deutschen überzeugt, dass sich mit dem Jenseits Kontakt aufnehmen lasse. 50% glauben an außerirdisches Leben, jeder siebte an Magie und Hexerei. Rund 50.000 Wahrsager und Hellseher bieten in Deutschland ihre Dienste an - soviel wie die katholischen und evangelischen Gesitliche zusammen." Spiegel Nr. 52, 12/94 Seite 79

 

Martin Luther
Martin Luther

Viele Christen glauben heute, dass wir nach dem Tod direkt in den Himmel kommen. New Ager und Esoteriker sind der Meinung, dass wir eine unsterbliche Seele haben, die nach dem Tod weiterleben wird. Es gibt viele Theorien aber nur eine Wahrheit. Martin Luther, für den die Bibel der Maßstab des Glaubens war, sagte dazu folgendes:

 

"Wir werden schlafen, bis Gott an das kleine Grab anklopft und sagt: "Doktor Martin, steht auf!" Dann werde ich gleich aufstehen und ewig glücklich sein - mit Gott."

 

                          Prediger 3, 5-6

"Denn die Lebendigen wissen, daß sie sterben werden; die Toten aber wissen nichts, sie haben auch keinen Lohn mehr, denn ihr Gedächtnis ist vergessen, daß man sie nicht mehr liebt noch haßt noch neidet, und haben kein Teil mehr auf dieser Welt an allem, was unter der Sonne geschieht." 

 

Wenn wir tod sind, sind wir in einem traumlosen Schlaf, der nur ein Augenblick dauert, da wir ohne Bewusstsein über Zeit und Raum sind. Der Herr wird uns also erst bei seiner Wiederkunft auferwecken, um uns dann das ewige Leben in seinem Reich zu schenken.

 

 


Jüdische Dämonologie 


Das Alte Testament nennt die Dämonen Schedim. Es wird davon ausgegangen, dass diese Schedim ursprünglich kanaanäische Götter waren. Eine Sonderstellung nehmen in diesem System die der babylonischen Götterwelt entstammenden gefährlichen Nachtdämonen ein, von denen Se`rim und Lilith am meisten gefürchtet werden. Die Nächte an einem Mittwoch und während des Sabbats werden als die gefährlichsten erachtet, weil in dieser Zeit 18000 Dämonen ihr Unwesen treiben sollen. In der jüdischen Esoterik der Neuzeit spielen die 72 Dämonen des Lemegeton (Kleinere Schlüssel Salomons) und die über 200 in den Henochbüchern erwähnten Dämonen eine wichtige Rolle, welchen das Begehren nach irdischen Frauen nachgesagt wird, was bereits die Phantasie John Dees und Eliphas Lévis angeregt haben soll. Im jüdischen Tanach spielt die Dämonologie eine ganz untergeordnete Rolle; nur wenige Eindringlinge aus den eben besprochenen Religionen machen sich bemerkbar.[Dagegen drang der Glaube an die Dämonen in das jüdische Bewusstsein seit der Berührung mit dem Zoroastrismus während des jüdischen Exils ein. Die Geister wurden nun in gute und böse (Teufel) unterschieden, beide wieder in Klassen geteilt, mit Namen belegt und mit Ämtern betraut, insbesondere als Schutzengel für Städte und Länder bezeichnet. Auf die Einwirkung der bösen Dämonen führte man oft Krankheit, insonderheit Tobsucht, Epilepsie, plötzliches Stumm- oder Taubwerden und auch alle Arten von Geistesgestörtheit zurück. Dies waren die „Besessenen” oder „unsauberen Geister” des Neuen Testaments. Eine noch vollständigere Ausbildung und eine erschöpfende, mit fast naturgeschichtlicher Genauigkeit verfahrende Terminologie erhielt die Dämonologie im Gnostizismus, der rabbinischen Überlieferung und der Kabbala, so dass es zuletzt keinen Teil der Natur und der Verhältnisse des Lebens mehr gab, über den man nicht Geister gesetzt hätte.

 

 

Christliche Dämonologie


Zunächst lebten zu Beginn des Christentums bei einigen Menschen auch die alten heidnischen Götter als Dämonen noch lange fort. Man glaubte auch in Anlehnung an altjüdische Vorstellungen (so beschrieben bei Lactantius) an zahlreiche auf das Menschengeschlecht vehement einwirkende, allerdings auch durch Menschen zu bannende „Mittelmächte”, die man sich als gefallene Engel oder als Nephilim, Söhne der Engel und der Töchter der Menschen, vorstellte. Alle diese Geister galten als überaus böse und dem Reich Gottes sowie den Menschen feindlich gesinnt. Die Grundlagen der christlichen Dämonologie wurden von Augustinus entwickelt, der beeinflusst vom dualistischen Manichäismus, die Lehre von den zwei Reichen begründete, nämlich die civitas Dei (Gottesreich) und die civitas Diaboli (Dämonenreich). Nach der Lehre des Augustinus seien die Dämonen gefallene Engel. Er zweifelte nicht an deren Realität und ihrem wirksamen Eingreifen in den Lauf der Dinge, allerdings nur, soweit Gott es zuließ. Allerdings gab es schon sehr früh einzelne Bischöfe und Synodalbeschlüsse, die den mit Hilfe der Dämonen ausgeführten wahrsagerischen Handlungen jeglichen Wirklichkeitsgehalt absprachen. Im Jahr 820 veröffentlichte der Erzbischof von Lyon Agobard (um 769-840) sein Liber contra insulsam vulgi opinionem de grandine et tonitruis, wo er den Glauben an die Möglichkeiten der Wettermacher („tempestarii“ oder „immissores tempestatum“) als illusorisch verwarf. Das 3. Konzil von Tours (813) lehrte, dass magische Künste und Beschwörungen weder kranken Menschen noch Tieren helfen könnten. Es handele sich vielmehr um Täuschungen der Dämonen.

 

 

 

                                    Johannes 6: 40

             "Denn dies ist der Wille meines Vaters, daß jeder,

          der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben

       habe; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tage."

 

 

Jesus möchte dir vergeben und dir ewiges Leben schenken...

 

 


     Der Narr spricht in seinem

                      Herzen:

          "Es gibt keinen Gott!"

                  Psalm 14: 1